Polycentropodidae

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Polycentropodidae
Systematik
Überklasse: Sechsfüßer (Hexapoda)
Klasse: Insekten (Insecta)
Unterklasse: Fluginsekten (Pterygota)
ohne Rang: Holometabole Insekten (Holometabola)
Ordnung: Köcherfliegen (Trichoptera)
Familie: Polycentropodidae
Wissenschaftlicher Name
Polycentropodidae
Ulmer, 1903

Die Polycentropodidae sind eine Familie in der Ordnung der Köcherfliegen.

Polycentropodiden oder Netz-Köcherfliegen leben als Larven räuberisch von Kleinstlebewesen (Zooplankton) und bauen keinen Köcher. Sie erbeuten ihre Nahrung mit selbst gesponnen trichter- oder röhrenförmigen Fangnetzen. Es gibt auch Arten, die Gemeinschaftsnester anlegen.

Die adulten Tiere sind zwischen 5 und 10 mm groß, die Vorderflügel sind dicht behaart, dunkelbraun oder grau und können verschiedene Muster aufweisen.

In Deutschland existieren 5 Gattungen der Polycentropodidae, welche aufgrund verschiedener morphologischer Merkmale gut voneinander zu unterscheiden sind. Weltweit sind etwa 300 Arten dieser Familie bekannt.

Gattungen (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Polycentropodidae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten]