Präsidentschaftswahlen in Kap Verde 2001

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Präsidentschaftswahlen in Kap Verde 2001 fanden am 11. Februar und 25. Februar 2001 statt. Es waren die dritten Wahlen seit der Einführung des Mehrparteiensystems in Kap Verde im Jahre 1990.

Kandidaten[Bearbeiten]

Als Vertreter der zwei größten Parteien Kap Verdes, der Afrikanischen Partei für die Unabhängigkeit Kap Verdes (PAICV) und der Bewegung für die Demokratie (MpD), stellten sich die ehemaligen Premierminister Pedro Pires (PAICV) und Carlos Veiga (MpD) zur Wahl.

Zuvor hatte bei den Parlamentswahlen im Januar 2001 die PAICV mit einer relativen Stimmenmehrheit eine absolute Mehrheit an Mandaten erreicht.

Ergebnis[Bearbeiten]

Erster Wahlgang am 11. Februar 2001[Bearbeiten]

Die Stimmbeteiligung lag bei 51,7 %.

Kandidat Partei Stimmen Prozente
Pedro Pires Afrikanische Partei für die Unabhängigkeit Kap Verdes (PAICV) 61.646 46,52 %
Carlos Veiga Bewegung für die Demokratie (MpD) 60.719 45,83 %
Jorge Carlos Fonseca 5.142 3,88 %
David Hopper Almada 4.989 3,77 %

Zweiter Wahlgang am 25. Februar 2001[Bearbeiten]

Die Stimmbeteiligung lag bei 59,0 %.

Kandidat Partei Stimmen Prozente
Pedro Pires Afrikanische Partei für die Unabhängigkeit Kap Verdes (PAICV) 75.827 50,00 %
Carlos Veiga Bewegung für die Demokratie (MpD) 75.815 50,00 %

Nach dieser mit einem sehr knappen Vorsprung gewonnen Wahl folgte Pedro Pires dem Präsidenten von 1991 bis 2001 António Mascarenhas Monteiro (MpD) im Amt.

Pedro Pires und Carlos Veiga waren auch bei den folgenden Präsidentschaftswahlen im Februar 2006 die einzigen Kandidaten. Auch diese Wahl konnte Pires mit einem Stimmenanteil von 50,98 % für sich entscheiden.

Weblinks[Bearbeiten]