Prigogine-Eule

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Prigogine-Eule
Systematik
Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata)
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Eulen (Strigiformes)
Familie: Schleiereulen (Tytonidae)
Gattung: Schleiereulen (Tyto)
Art: Prigogine-Eule
Wissenschaftlicher Name
Tyto prigoginei
(Schouteden, 1952)

Die Prigogine-Eule (Tyto prigoginei), gelegentlich auch Kongo-Maskeneule genannt, ist eine Art aus der Gattung der Schleiereulen, die nur in einem verhältnismäßig kleinen Gebiet in Afrika vorkommt. Über die Art ist ausgesprochen wenig bekannt. Die Beschreibungen stammen von einem Vogelbalg, zwei Feldbeobachtungen und einem gefangenen Individuum.[1]

Merkmale[Bearbeiten]

Die Prigogine-Eule weist oberflächlich Ähnlichkeiten mit den Maskeneulen (Phodilus) auf und wird deshalb gelegentlich auch dieser Gattung zugeordnet. Claus König vertritt die Ansicht, dass diese Ähnlichkeit auch durch eine konvergente Entwicklung entstanden sein kann und ordnet sie den Schleiereulen zu, deren charakteristischen herzförmigen Gesichtsschleier sie aufweist.[1]

Die Prigogine-Eule erreicht eine Körperlänge von 24 Zentimetern und wiegt 195 Gramm.[2] Die Augen sind verhältnismäßig klein, insbesondere wenn man sie mit Augen der Maskeneulen-Arten vergleicht. Auch die Füße und der Schnabel sind kleiner. Die Körperunterseite ist hell rostfarben mit einigen weißen Flecken, die schwarz umrandet sind. Die Farbe der Körperoberseite ist dunkel rostfarben. Über die Stimme ist nichts bekannt.

Die wenigen Beobachtungen wurden alle in einem verhältnismäßig kleinen Gebiet in der Nähe des Tanganjikasees gemacht. Ihr Lebensraum sind Galeriewälder in Höhenlagen zwischen 1830 und 2430 Metern über NN. Weder über die Fortpflanzungsbiologie noch das Nahrungsspektrum liegen nähere Erkenntnisse vor.

Belege[Bearbeiten]

Einzelbelege[Bearbeiten]

  1. a b König et al., S. 229
  2. König et al., S. 230

Literatur[Bearbeiten]