Pufferbatterie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pufferbatterie

Pufferbatterien dienen der Versorgung von elektronischen Schaltungen zum Datenerhalt oder dem Weiterlauf der Echtzeituhr bei ausgefallenen oder abgeschalteten Systemen. Sie sind entsprechend ihren Anforderungen als Batterie oder Akkumulator ausgeführt.

Haupteinsatzgebiete finden sich in speicherprogrammierbaren Steuerungen und Hauptplatinen von Computern.

Bei der Verwendung von Pufferbatterien muss deren Wartung berücksichtigt werden, jedoch werden sie durch die breitflächige Einführung von nichtflüchtigen Speichern, z. B. EPROMs, in vielen Bereichen überflüssig. Bei Verbrauchern mit geringem Strombedarf kann die Pufferbatterie durch einen wartungsfreien Kondensator ersetzt werden.

Der Begriff Pufferbatterie wird auch verwendet für:

Siehe auch[Bearbeiten]