Ramadanlaterne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ramadanlaterne
Ramadanlaternen, zum Verkauf angeboten

Ramadanlaternen (arabisch ‏فانوس رمضان‎, DMG fānūs ramaḍān Pl. arabisch ‏فوانيس رمضان‎, DMG fawānīs ramaḍān) sind Laternen, die während des Fastenmonats Ramadan als Dekorationselement in einigen islamisch geprägten Ländern verwendet werden. Der Name leitet sich von dem griechischen Wort Phanos (φανός), Laterne, ab.

Geschichte[Bearbeiten]

Von Ägypten breiteten sich die Ramadanlaternen in andere islamische Länder aus. Zu ihrem Ursprung gibt es verschiedene Hypothesen. Einer Annahme zufolge sollen sich die Ramadanlaternen aus den Fackeln entwickelt haben, mit denen im alten Ägypten während der Feierlichkeiten zum Aufgang des Sternes Sirius die Straßen beleuchtet wurden. Der Historiker al-Maqrizi (1364 – 1442) führt in seinem Werk "Kitab Al-Mawa'iz wa Al-I'tibar Bi Dhikr Al-Khitat wa Al-Athar" den Ursprung auf koptische Weihnachtskerzen zurück. Für diese Ansicht spricht auch die Herkunft des Namens Fanous aus dem Demotischen. Andere sehen den Ursprung der Ramadanlaternen im fatimidischen Ägypten. [1]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Lichter des Glaubens (Lights of Faith): Al-Ahram (Cairo) Weekly On-Line No. 961 vom 20. – 26. August 2009 (engl.). Abgerufen am 31. Juli 2014.