Ray Wilson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem Rocksänger, für den gleichnamigen englischen Nationalspieler und Fußballweltmeister 1966, siehe bitte Ray Wilson (Fußballspieler).
Ray Wilson im Sommer 2010

Ray Wilson (* 8. September 1968 in Dumfries, Schottland) ist ein schottischer Rocksänger.

Erste Erfolge mit Stiltskin[Bearbeiten]

Ray Wilson zog nach einiger Zeit in Schulbands nach Edinburgh, wo er mit seinem Bruder Steve sowie Paul Holmes, John Haimes und Chris Cavanagh die Band Guaranteed Pure gründete. Die Band produzierte nur das Album Swing Your Bag, erzielte damit aber keine nennenswerten Erfolge. Aufgrund der daraus resultierenden finanziellen Schwierigkeiten nahm Ray Wilson 1994 das Angebot der schottischen Band Stiltskin an, bei ihr als Sänger einzusteigen. Deren Debütsingle Inside wurde für den Werbespot der Jeansfirma Levi’s 501 verwendet und dadurch schnell zu einem Hit in den meisten europäischen Ländern. Als den nächsten beiden Singleauskopplungen Footsteps und Rest In Peace vom Debütalbum The Mind's Eye der kommerzielle Erfolg versagt blieb, löste sich die Band in erster Linie wegen interner Konflikte auf.

Wilson bei Genesis[Bearbeiten]

Ray Wilson arbeitete in der darauffolgenden Zeit wieder mit den Leuten von Guaranteed Pure an einem neuen Album, jedoch wurde er nach dem Ausstieg von Lead-Sänger Phil Collins im Jahr 1996 für Genesis engagiert. Zusammen mit den beiden verbliebenen Genesis-Bandmitgliedern Mike Rutherford und Tony Banks entstand das Album Calling All Stations (1997), dem allerdings keine größeren Erfolge beschieden waren. Daraufhin wurde das Projekt Genesis von Tony Banks und Mike Rutherford quasi-offiziell zu Grabe getragen, und weitere geplante Alben wurden nicht mehr verwirklicht.

Zum Start der neuen Genesis-Tour im Jahr 2007 distanzierte sich Wilson in einem Interview mit einer schottischen Zeitung deutlich von Genesis. Phil Collins habe es angeblich nur sehr ungern gesehen, dass Genesis mit ihm weitergemacht habe. Außerdem sprach er weiterhin von „unüberbrückbaren Klassenunterschieden“. Die Anfrage, zumindest im Vorprogramm der Turn it on again-Welttournee aufzutreten, wäre vom Genesis-Management konsequent unterbunden worden. Somit sei aus seiner Sicht das Kapitel Genesis/Wilson für alle Zeit erledigt.[1]

Solokarriere[Bearbeiten]

Ray Wilson 2010
Ray Wilson 2013
Ray Wilson 2013

Ray Wilson veröffentlichte daraufhin im Jahre 1999 mit seinem Bruder Steve Wilson, Paul Holmes und John Haimes (den früheren Guaranteed Pure) und dem Schlagzeuger Nir Zidkyahu, der schon bei Calling All Stations mitgewirkt hatte, das Album Millionairhead unter dem Bandnamen Cut.

Seit 2001 ist Ray Wilson als Solokünstler unter seinem eigenen Namen aktiv, wobei er aktuell von Ali Ferguson (Gitarre), Ashley MacMillan (Schlagzeug) und Lawrie MacMillan (Bass) unterstützt wird.

Gleichzeitig wurde im April 2006 ein neues Album She unter dem Namen Ray Wilson & Stiltskin veröffentlicht, wobei allerdings von der Originalbesetzung der Band nur noch Ray Wilson übrig ist.

Im November 2008 erschien ein neues Soloalbum namens Propaganda Man, das zunächst nur über die Homepage und bei Konzerten vertrieben wurde und ab Frühjahr 2009 im regulären Handel erhältlich war.

Wilson tourt mit unterschiedlichen Projekten:

  • Ray Wilson & Stiltskin
  • Genesis unplugged
  • Genesis Klassik - pop meets symphony (in unterschiedlichen Besetzungen)

Zusammenarbeit mit Steve Hackett[Bearbeiten]

2013 wurde bekannt, dass Steve Hackett Ray Wilson als Gastsänger für seine Genesis Revisited Tour eingeladen hat. Es sind Konzerte in Mailand, Glasgow und München geplant. Außerdem wird Ray Wilson den Titel "Carpet Crawlers" für eine alternative Version des Hackett-Albums "Genesis Revisited II" einsingen.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben

  • 1993: Swing Your Bag (Guaranteed Pure)
  • 1994: The Mind's Eye (Stiltskin)
  • 1997: Calling All Stations (Genesis)
  • 1999: Millionairhead (Cut)
  • 2001: Live And Acoustic (aufgenommen während des Edinburgh Festival Fringe)
  • 2003: Change
  • 2003: Change (Special Edition im Digi-Pak mit 3 Bonustracks)
  • 2003: Change - Tour Edition (Doppel-CD mit 3 Bonustracks sowie Bonus Disc mit 10 Acoustic-Titeln)
  • 2004: The Next Best Thing
  • 2005: Live
  • 2006: An Audience And Ray Wilson – Limited Edition Live Solo Album (aufgenommen in Warschau, 2003. Die 1.000 Pressungen dieser CD waren nur bei Konzerten Ray Wilsons erhältlich)
  • 2006: She (mit Stiltskin)
  • 2007: Live (mit Stiltskin)
  • 2007: Millionairhead (Cut) - Remastered mit 3 Bonustracks
  • 2007: Calling All Stations (Genesis) - Remastered als CD/SACD (USA: nur CD) und DVD
  • 2008: Propaganda Man
  • 2009: Genesis Klassik Live in Berlin
  • 2011: Genesis Klassik Live in Poznan
  • 2011: Unfulfillment (mit Stiltskin)
  • 2013: Chasing Rainbows
  • 2014: Up Close and Personal - Live at SWR 1
  • 2014: Genesis vs Stiltskin - 20 Years & More

Singles

  • 1994: Inside (Stiltskin)
  • 1994: Footsteps (Stiltskin)
  • 1994: Rest In Peace (Stiltskin)
  • 1997: Congo (Genesis)
  • 1997: Shipwrecked (Genesis)
  • 1997: Not About Us (Genesis)
  • 1999: Another Day (Cut)
  • 1999: Sarah (Cut)
  • 1999: Millionairhead (Cut)
  • 2003: Change
  • 2003: Goodbye Baby Blue
  • 2004: These Are The Changes (mit 2 Mixen und einem Livestück)
  • 2004: These Are The Changes (mit 2 Livestücken) (nur über die offizielle Homepage und bei Konzerten erhältlich)
  • 2006: Lemon Yellow Sun
  • 2006: She
  • 2012: First Day of Change (Download-Single mit zwei Mixen)

Charts[Bearbeiten]

Jahr Titel Charts
D PL UK US A CH SV NL F P DK NOR FIN AUS
2003 Change 88 [2]
2011 Unfullfillment (Skiltskin vs. Genesis) 21 [3] 17 [4]
2013 Chasing Rainbows 57 [5] 23 [6]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Rocker Ray's life begins after Genesis (engl.)
  2. Indiepedia.de, abgerufen am 26. September 2011.
  3. MTV Album Top 50 KW 38, abgerufen am 26. September 2011.
  4. aCharts.us, abgerufen am 4. April 2014.
  5. Pure Charts Top 100, abgerufen am 3. Mai 2013.
  6. aCharts.us, abgerufen am 4. April 2014.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ray Wilson – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien