Redemptor Hominis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Redemptor Hominis (Erlöser des Menschen) ist die Antrittsenzyklika von Papst Johannes Paul II. aus dem Jahre 1979 überschrieben. In ihr legt er sein theologisches Programm dar: Rückbesinnung auf Christus als Zentrum der Kirche und Ausgangspunkt der Theologie, der Menschen in seiner personalen Existenz als „Weg der Kirche“.

Weblinks[Bearbeiten]