Redoxamphoterie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Redoxamphoterie ist die Eigenschaft einiger chemischer Stoffe, in Redoxreaktionen je nach Reaktionspartner als Oxidationsmittel oder Reduktionsmittel zu wirken. Amphoter bezeichnet allgemein Stoffe die auf zweierlei Art reagieren können.

Ein Beispiel hierfür ist Wasserstoffperoxid (H2O2), das für Sauerstoff die mittlere Oxidationsstufe −I aufweist, die in die höhere Oxidationsstufe ±0 des O2 und die niedrigere −II im H2O übergehen kann. Auch das redoxamphotere Sulfition SO32− mit der Oxidationsstufe +IV für Schwefel kann als Reduktionsmittel wirken, wobei der Schwefel bis zu +VI im SO42− oxidiert wird. Als Oxidationsmittel kann das Sulfit bis zum elementaren Schwefel S8 (±0) oder Sulfid S2− (−II) reduziert werden.

Siehe auch[Bearbeiten]