Regenschatten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Regenschatten des Harzes

Als Regenschatten bezeichnet man ein Gebiet, das auf der vom Wind abgewandten Seite (Leeseite) eines Gebirges liegt. In einem solchen Gebiet gibt es eine wesentlich geringere Niederschlagsmenge als auf der gegenüberliegenden des Gebirges, der Luvseite, die meist in den Genuss von Steigungsregen gelangt. Im Regenschatten von Gebirgen sind deswegen oft Wüsten anzutreffen. Das Hochland von Tibet liegt beispielsweise im Regenschatten des Himalayagebirges, die Rangipo Desert in Neuseeland im Regenschatten der drei Vulkane Mount Ruapehu, Mount Ngauruhoe und Mount Tongariro. Die Atacama, als trockenste Wüste der Erde, liegt im Regenschatten der Anden.