Rheobase

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
1 = Rheobase, 2 = doppelte Rheobase, 3 = Chronaxie

Die Rheobase ist die Schwellen-Stromintensität, bei der ein Nerv oder ein Muskel ein Aktionspotential auslöst.[1] Zu ihrer Bestimmung benutzt man einen langen Impuls (zum Beispiel 1000 ms), der gegenüber der Dauer eines Aktionspotentials als Gleichstrom gelten kann.

Die minimale Zeit, über die ein Reiz mit doppelter Rheobasestärke fließen muss, um gerade noch erregend zu wirken, nennt man Chronaxie.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Duden Online: Rheobase, aufgerufen am 17. Februar 2014