Rick Berry

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rick Berry Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 4. November 1978
Geburtsort Birtle, Manitoba, Kanada
Größe 183 cm
Gewicht 97 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #4
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1997, 3. Runde, 55. Position
Colorado Avalanche
Spielerkarriere
1995–1998 Seattle Thunderbirds
1997–1998 Spokane Chiefs
1999–2001 Hershey Bears
2001–2002 Colorado Avalanche
2002 Pittsburgh Penguins
2002–2004 Washington Capitals
2004–2005 Utah Grizzlies
2005 San Antonio Rampage
2005–2006 Milwaukee Admirals
2006–2007 Bridgeport Sound Tigers
2007–2008 Springfield Falcons
2008–2009 EV Duisburg

Rick Berry (* 4. November 1978 in Birtle, Manitoba, Kanada) ist ein US-amerikanischer Eishockeyspieler, der zuletzt für die Füchse Duisburg aus der Deutschen Eishockey Liga als Verteidiger spielte.

Karriere[Bearbeiten]

Berry begann seine Karriere in der kanadischen Juniorenliga WHL bei den Seattle Thunderbirds. Dort spielte er gemeinsam mit Patrick Marleau und Mark Parrish. Beim NHL Entry Draft 1997 wurde der Linksschütze in der dritten Runde an 55. Stelle von der Colorado Avalanche ausgewählt. Von 1998 bis 2000 spielte Berry zunächst ausschließlich im Farmteam von Colorado, den Hershey Bears, in der American Hockey League, ehe er in der Saison 2000/01 zu seinem Debüt in der NHL kam. Im folgenden Jahr war der Verteidiger fester Bestandteil des NHL-Teams aus Denver, wechselte jedoch schließlich im März 2002 im Zuge eines Tauschgeschäfts zu den Pittsburgh Penguins, wo er die Spielzeit beendete. Zur Saison 2002/03 unterschrieb der US-Amerikaner einen Vertrag bei den Washington Capitals, für die er seine einzigen Tore in der NHL erzielen konnte.

In der darauffolgenden Spielzeit ging Berry neben der NHL auch in der AHL für die Portland Pirates, dem Farmteam der Capitals, aufs Eis. In dieser Saison bestritt der US-Amerikaner seine bislang letzten Einsätze in der höchsten nordamerikanischen Profiliga. und spielte anschließend in der AHL für die Utah Grizzlies, San Antonio Rampage und Milwaukee Admirals, ehe er 2006 einen Vertrag bei den New York Islanders unterschrieb. Zu einem Einsatz für die Islanders in der NHL kam es allerdings nicht, sodass Berry wieder in der AHL eingesetzt wurde, diesmal bei den Bridgeport Sound Tigers, dem Farmteam der Islanders. Im Sommer 2007 zog es den Abwehrspieler zu den Springfield Falcons, wo er seine insgesamt neunte AHL-Saisonabsolvierte.

Zur Saison 2008/09 unterschrieb Rick Berry einen Vertrag beim EV Duisburg aus der Deutschen Eishockey Liga, für die er bis zu dessen Insolvenz aufs Eis ging.

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga Sp T A Pkt SM SP T A Pkt SM
1995/96 Seattle Thunderbirds WHL 59 4 9 13 103 1 0 0 0 0
1996/97 Seattle Thunderbirds WHL 72 12 21 33 125 15 3 7 10 23
1997/98 Seattle Thunderbirds WHL 37 5 12 17 100
1997/98 Spokane Chiefs WHL 22 4 9 13 31 17 1 4 5 26
1998/99 Hershey Bears AHL 62 2 6 8 153
1999/00 Hershey Bears AHL 64 9 16 25 148 13 2 3 5 24
2000/01 Hershey Bears AHL 48 6 17 23 87 12 2 2 4 18
2000/01 Colorado Avalanche NHL 19 0 4 4 38
2001/02 Colorado Avalanche NHL 57 0 0 0 60
2001/02 Pittsburgh Penguins NHL 13 0 2 2 21
2002/03 Washington Capitals NHL 43 2 1 3 87
2003/04 Portland Pirates AHL 10 2 1 3 12
2003/04 Washington Capitals NHL 65 0 6 6 108
2004/05 Utah Grizzlies AHL 45 2 6 8 83
2005/06 San Antonio Rampage AHL 5 0 0 0 4
2005/06 Milwaukee Admirals AHL 64 1 11 12 121 7 0 0 0 15
2006/07 Bridgeport Sound Tigers AHL 76 3 15 18 155
2007/08 Springfield Falcons AHL 54 2 8 10 77
2008/09 EV Duisburg DEL 47 2 9 11 111
WHL gesamt 190 25 51 76 359 33 4 11 15 49
AHL gesamt 428 27 80 107 840 32 4 5 9 57
NHL gesamt 197 2 13 15 314 0 0 0 0 0

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]