Rockot

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Rokot)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rokot

Rockot (auch Rokot; russisch ?????, übersetzt „das Tosen“, „Getöse“, GRAU-Index 14A05) ist eine russische Trägerrakete der leichten Klasse, die eine Nutzlast von 1.950 kg in einen 200 km hohen Erdorbit mit 63° Neigung bringen kann.

Die Gesamtmasse der Rockot beträgt 107 Tonnen, die Länge 29 m, der maximale Durchmesser 2,5 m. Die Rakete besteht aus drei Stufen, die unteren zwei Stufen basieren auf der sowjetischen Interkontinentalrakete UR-100N (SS-19), die dritte Stufe ist vom Typ Bris-KM. Alle Stufen verwenden 1,1-Dimethylhydrazin (UDMH) als Treibstoff und Distickstofftetroxid als Oxidationsmittel. Eine weitere Trägerrakete, die auf der SS-19 basiert, ist die Strela. Die Startkosten einer kommerziellen Rockot betragen schätzungsweise 13 bis 15 Millionen US-Dollar.

Der erste suborbitale Test erfolgte am 20. November 1990 in Baikonur. Weitere Starts erfolgten Anfang der 1990er von dort aus, wobei die Rockot aus einem Silo abgeschossen wurde. Am 26. Dezember 1994 wurde der erste Satellit mit der Rockot in einen Erdorbit gebracht. Spätere (kommerzielle) Starts erfolgten ab dem am 16. Mai 2000 von Plessezk, von einer speziell für die Rockot umgebauten Startrampe der Kosmos-Rakete. Auch im russischen Raumfahrtzentrum Swobodny sind Silo-Startanlagen für die SS-19 vorhanden, die bei Bedarf mit Modifikationen für die Rockot-Rakete verwendet werden können.

Eurockot Launch Services GmbH vermarktet heute die Rakete. Dabei handelt es sich um ein in Bremen ansässiges Gemeinschaftsunternehmen von Astrium (51 %) und GKNPZ Chrunitschew (49 %).

Startliste[Bearbeiten]

Durchgeführte Starts[Bearbeiten]

Stand: 5. Juli 2014

Datum (UTC) Typ Startplatz Nutzlast Art der Nutzlast Anmerkungen
20. November 1990 Rockot/Bris-K Ba LC131 experimentelle Nutzlast Suborbital, Erfolg. Erster Test des Antisatellitenprojekts Narjad-W
20. Dezember 1991 Rockot/Bris-K Ba LC175/1 experimentelle Nutzlast Suborbital, Erfolg. Möglicherweise ebenfalls ein Narjad-W-Test
26. Dezember 1994 Rockot/Bris-K Ba LC175/1 Radio-ROSTO Amateurfunksatellit und/oder militärische Nutzlast Erfolg, erste orbitale Mission. Einige Quellen sprechen im Zusammenhang mit diesem Start von einem weiteren Narjad-W-Test
22. Dezember 1999 Rockot/Bris-K Pl LC133 RWSN-40 experimentelle Nutzlast Kein Start erfolgt, Rakete bei den Startvorbereitungen irreparabel beschädigt
26. Mai 2000 Rockot/Bris-KM Pl LC133 SimSat-1 und 2 Iridium-Mockups Erfolg
17. März 2002 Rockot/Bris-KM Pl LC133 GRACE-1 und 2 Forschungssatelliten Erfolg
20. Juni 2002 Rockot/Bris-KM Pl LC133 Iridium-97 und 98 Kommunikationssatelliten Erfolg
30. Juni 2003 Rockot/Bris-KM Pl LC133 MIMOSA, MOST, DTUsat-1, CUTE-1, QuakeSat, AAU CubeSat, CanX-1, XI-IV, Monitor-E-Mock-up Kleinsatelliten und Monitor-E-Mockup Erfolg
30. Oktober 2003 Rockot/Bris-KM Pl LC133 SERVIS-1 Japanischer Testsatellit Erfolg
26. August 2005 Rockot/Bris-KM Pl LC133 Monitor-E1 Erdbeobachtungssatellit Erfolg
8. Oktober 2005 Rockot/Bris-KM Pl LC133 CryoSat Erdbeobachtungssatellit Fehlstart, Keine Trennung der zweiten Stufe und der Oberstufe aufgrund eines Softwarefehlers im Steuerungssystem der Oberstufe
28. Juli 2006 Rockot/Bris-KM Pl LC133 KOMPSat-II Erdbeobachtungssatellit Erfolg
23. Mai 2008 Rockot/Bris-KM Pl LC133 Jubileiny, Gonez-D1M-2, Gonez-D1M-3, Gonez-D1M-4 Technologiesatellit, Kommunikationssatelliten Erfolg
17. März 2009 Rockot/Bris-KM Pl LC133 GOCE Geowissenschaftlicher Satellit zur Vermessung des Erdschwerefeldes und von Meeresströmungen Erfolg
6. Juli 2009
03:10
Rockot/Bris-KM Plessezk Kosmos 2451, 2452, 2453 Militärische Satelliten Erfolg
2. November 2009
01:50
Rockot/Bris-KM Plessezk Proba-2, SMOS Technologieerprogungssatellit, Erdbeobachtungssatellit Erfolg
2. Juni 2010
01:59
Rockot/Bris-KM Pl LC133 SERVIS-2 Japanischer Testsatellit Erfolg
8. September 2010
03:30
Rockot/Bris-KM Pl LC133 Gonez-D1M Kommunikationssatelliten Erfolg
1. Februar 2011
14:00
Rockot/Bris-KM Pl LC133 Geo-IK 2 Militärischer Erdvermessungssatellit Teilerfolg, Zielorbit nicht erreicht[1]
28. Juli 2012
01:35
Rockot/Bris-KM Pl LC133/3 Gonez-D1M, Strela 3, Jubileiny 2 (MiR) Zwei Kommunikationssatelliten vom Typ Gonez, ein militärischer Satellit vom Typ Strela 3 mit der Bezeichnung Kosmos 2841, ein Studentensatellit Jubileiny 2 (MiR) Erfolg
15. Januar 2013
16:20
Rockot/Bris-KM Pl LC133/3 Gonez-D1M (Rodnik-S) (Kosmos 2482, 2483, 2484) Drei militärische Kommunikationssatelliten Erfolg
11. September 2013
23:23
Rockot/Bris-KM Pl LC133/3 Gonets-M Drei Kommunikationssatelliten Erfolg
22. November 2013
12:02
Rockot/Bris-KM Pl LC133/3 SWARM Drei Magnetfeldsatelliten der SWARM-Mission Erfolg
25. Dezember 2013
01:31
Rockot/Bris-KM Pl LC133/3 Rodnik (Kosmos 2488, 2489 and 2490) Drei militärische Kommunikationssatelliten Erfolg
23. Mai 2014
05:27
Rockot/Bris-KM Pl LC133/3 Rodnik (Kosmos 2496, 2497 and 2498) Drei militärische Kommunikationssatelliten Erfolg
3. Juli 2014
12:43
Rockot/Bris-KM Pl LC133/3 Gonets-M Drei militärische Kommunikationssatelliten Erfolg

Geplante Starts[Bearbeiten]

Stand: 5. Juli 2014

Datum und Uhrzeit (UTC) Typ Startplatz Nutzlast Art der Nutzlast Anmerkungen
2. Quartal 2015[2] Rockot Plessezk Sentinel-3A Erdbeobachtungssatellit Geplant
Anfang 2016[2] Rockot Plessezk Sentinel-2B Erdbeobachtungssatellit Geplant
2016Vorlage:Zukunft/In 2 Jahren[2] Rockot Plessezk Sentinel-5p Erdbeobachtungssatellit Geplant

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Russian Military Satellite placed in Wrong Orbit by Rockot. Eurockot, 2. Februar 2011, abgerufen am 8. Dezember 2013 (englisch).
  2. a b c Manifest. Eurockot, abgerufen am 3. Juli 2014 (englisch).