Round-Trip-Engineering

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Round-Trip-Engineering ist ein Begriff aus dem Gebiet der Softwaretechnik und sorgt für die Übereinstimmung von Entwürfen und deren Umsetzung.

Round-Trip-Engineering beinhaltet am Beispiel von UML-Klassendiagrammen:

  • Forward Engineering: Änderung am Klassendiagramm führt zu einer automatischen Anpassung des Quelltexts
  • Reverse Engineering: Änderung im Quelltext führt zur automatischen Anpassung der Klassendiagramme

Einige Softwareentwicklungswerkzeuge (CASE) wie Together unterstützen simultanes Round-Trip-Engineering, d.h. die Aktualisierung erfolgt unmittelbar nach einer Veränderung.