Rugova-Schlucht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brücke über die Rugova-Schlucht

Die Rugova-Schlucht (albanisch Gryka/-ë e Rugovës; serbisch Rugovska klisura/Руговска клисура) ist eine ungefähr 25 Kilometer lange Schlucht im Westen des Kosovo. Sie liegt westlich der Stadt Peć in den Albanischen Alpen nahe der montenegrinischen Grenze. Die Schlucht wird durch den Oberlauf der Pećka Bistrica gebildet, einem Nebenfluss des Weißen Drins.

Lage und Erreichbarkeit[Bearbeiten]

Durch die Schlucht verläuft eine Straße, die weiter zum Čakorpass und nach Montenegro führt. Allerdings ist die Grenze als Folge des Kosovokrieges seit 1999 geschlossen und die Straße an der Grenze blockiert.[1] Die Wiedereröffnung der Straßenverbindung war für das Jahr 2011 geplant[2], jedoch im September 2013 noch nicht umgesetzt.

Tourismus[Bearbeiten]

Die Rugova-Schlucht gilt als eine der bekanntesten Tourismus-Attraktionen des Kosovo. Die beabsichtigte Wiedereröffnung der Grenze nach Montenegro würde wohl einen touristischen Aufschwung nach sich ziehen. Mit Stand August 2013 ist die montenegrinische Seite zwar asphaltiert, der Übergang jedoch unpassierbar. Am Ausgang der Schlucht, etwa drei Kilometer westlich des Stadtzentrums von Peć, befindet sich das zum UNESCO-Weltkulturerbe zählende Patriarchenkloster Peć.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rugova-Schlucht – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Reisebericht Heraklix vom Juni 2009. Mountainbike Forum der Internet Bike Community, abgerufen am 25. Januar 2013.
  2. Asfalt preko Čakora (Asphalt über Cakor). Naslovi, 7. Oktober 2010, abgerufen am 25. Januar 2013 (serbisch).

42.69222222222220.168611111111Koordinaten: 42° 41′ 32″ N, 20° 10′ 7″ O