Südgeorgien-Museum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Südgeorgien-Museum, Grytviken

Das Südgeorgien-Museum befindet sich in Grytviken, dem Verwaltungszentrum des britischen Überseeterritoriums Südgeorgien und die Südlichen Sandwichinseln.

Das Museum ist im 1916 gebauten und mittlerweile renovierten ehemaligen Haus des Leiters der Walfangstation untergebracht. Das Südgeorgien-Museum wurde 1992 als Walfangmuseum eingerichtet und erweiterte seine Ausstellungen in der Folge auch auf Themen wie die Entdeckung der Insel, Robbenjagd, Meeres- und Naturgeschichte sowie den Falklandkrieg von 1982.

Heute ist das Museum ein populäres Touristenziel, das von Kreuzfahrt- oder Yachttouristen frequentiert wird. Einige Jahre lang dienten Tim und Pauline Carr als Kuratoren, während sie auf ihrer in der Bucht verankerten Yacht Curlew lebten. Mittlerweile sind sie jedoch weggezogen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

-54.281564-36.507739Koordinaten: 54° 16′ 54″ S, 36° 30′ 28″ W