SANS

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit dem SANS-Institut; zum bulgarischen Geheimdienst SANS (State Agency for National Security) siehe Staatliche Agentur für Nationale Sicherheit

Beim SANS-Institut (SysAdmin, Networking and Security) handelt es sich um eine Genossenschaft, die sich vor allem im IT-Sicherheitsbereich einen Namen gemacht hat und jeweils die neueste Liste mit den Sicherheitslecks veröffentlicht.

Geschichte[Bearbeiten]

Das SANS-Institut wurde 1989 im amerikanischen Bethesda gegründet. Es ist eine genossenschaftlich organisierte Forschungs- und Ausbildungsorganisation, über die mehr als 96.000 Systemadministratoren, Sicherheitsexperten und Netzwerkadministratoren Erfahrungen austauschen und gemeinsam Lösungen für Probleme finden. Zentraler Kern des SANS-Instituts sind die vielen praktisch tätigen Sicherheitsspezialisten in Verwaltungen, Unternehmen und Universitäten in aller Welt, die jedes Jahr Hunderte von Stunden in Forschung und Ausbildung zum Vorteil der gesamten SANS-Gemeinschaft investieren.

Weblinks[Bearbeiten]