Sanseverino

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den französischen Musiker Sanseverino. Das gleichnamige italienische Adelsgeschlecht ist unter Sanseverino (Adelsgeschlecht) zu finden.

Stéphane Sanseverino (* 9. Oktober 1961 in Paris), alias Sanseverino, ist ein französischer Singer-Songwriter und Gitarrist. Seine Lieder sind voll von schrägem Humor und handeln von Themen wie Staus, dem Rauchen oder Krieg.

Stéphane Sanseverino

Leben und Karriere[Bearbeiten]

In seiner Kindheit zog er gemeinsam mit seinem Vater oft um. In Osteuropa entdeckte er den Gypsy Jazz und wurde zum Fan Django Reinhardts. Er lernte mit enormem Ehrgeiz Gitarre als Autodidakt. Später war er Teil unzähliger Bands: Les Voleurs De Poules (1992-99), Dans l'Intérêt Des Familles, Doc Denat, Les Maris Jaloux. Sein größter Erfolg war der Preis Entdeckung des Jahres bei der französischen Musikgala Victoires de la musique 2003.

Band[Bearbeiten]

  • Stéphane Sanseverino: Gitarre, Gesang
  • Dominique Fillon: Klavier, Tasteninstrumente, Arrangements und Produktion (seit 2004)
  • Gipi Cremonini: Kontrabass
  • Hervé Legeay: Gitarre
  • Auf der ersten Tour zum Album Tango des Gens:
Stéphane Sanseverino, Gipi Cremonini, und Hervé Legeay.
  • Tour zu Les Sénégalaises (2004, festgehalten auf der DVD Sanseverino Live Au Théâtre Sébastopol):
Stéphane Sanseverino, Gipi Cremonini, Hervé Legeay, Hervé Pouliquen und Xavier Tribolet (Akkordeon, Klavier und Fender Rhodes).
  • Beim Festival Nuits à la Maroquinerie in Paris (Juni 2006):
Stéphane Sanseverino, Gipi Cremonini et Xavier Tribolet (Akkordeon, Klavier und Schlagzeug)

Diskographie[Bearbeiten]

  • 2001: Le Tango des gens (erschienen bei CH+)
  • 2004: Les Sénégalaises (erschienen bei Sony Music)
  • 2005: Live au théâtre Sébastopol (live, Sony Music)
  • 2006: Exactement (Sony BMG)
  • 2008: Sanseverino aux Bouffes du Nord (live, Sony BMG)
  • 2009: Les Faux Talbins (Sony BMG)

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]