Schützenbrunnen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Schützenbrunnen an der Marktgasse in Bern.

Der Schützenbrunnen steht in der Marktgasse in Bern und gehört zur 1542 bis 1546 entstandenen Hauptgruppe der Berner Brunnen.

Ein ursprünglich hölzerner Brunnen wurde 1527 mit einem steinernen ersetzt. Die 1543 datierte Brunnenfigur wird Hans Gieng zugeschrieben. Sie stellt einen geharnischten Schützenvenner dar. Er trägt in seiner Rechten das Banner der 1799 aufgehobenen Gesellschaft zu Schützen, welches die Reismusketen-Schützengesellschaft seither führt. In seiner Linken hält er ein Schwert. Zwischen seinem Beinen zielt ein Bärenjunges mit einer Büchse auf die Lauben. Am ursprünglichen Standort des Brunnens zielte das Bärchen auf den Eingang des ehemaligen Hauses der Schützengesellschaft.

Im Jahr 1558 musste bereits das Schwert ausgebessert werden, 1670 wurden unter der Leitung des Münsterwerkmeisters Abraham Dünz die Säule und der Sockel des Brunnens ersetzt. 1783/84 wurde das Brunnenbecken sowie das Postament ersetzt. In den Jahren 1890 und 1939 wurde der Schützenbrunnen zwei Mal versetzt, bei letzterem Mal wurde der Brunnen um 180 Grad gedreht, zudem wurden Teile am Postament und an der Figur ersetzt. Beim Versetzen des Brunnens im April 2013 wurde die Brunnenfigur stark beschädigt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Paul Hofer: Die Stadt Bern. In: Die Kunstdenkmäler des Kantons Bern, Bd. 1, Basel 1952, S. 269-275.
  • Die Reismusketen-Schützengesellschaft der Stadt Bern. Gegründet 1686, Bern 2009.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Schützenbrunnen (Bern) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

46.94797.4464Koordinaten: 46° 56′ 52″ N, 7° 26′ 47″ O; CH1903: 600591 / 199646