Scheinkobras

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Scheinkobras
Schildnasenkobra (Aspidelaps scutatus)

Schildnasenkobra (Aspidelaps scutatus)

Systematik
Toxicofera
Unterordnung: Schlangen (Serpentes)
Überfamilie: Nattern- und Vipernartige (Colubroidea)
Familie: Giftnattern (Elapidae)
Unterfamilie: Echte Giftnattern (Elapinae)
Gattung: Scheinkobras
Wissenschaftlicher Name
Aspidelaps
Fitzinger, 1843

Die Scheinkobras oder Schild(nasen)kobras (Aspidelaps) sind eine Gattung der Giftnattern (Elapidae), die mit zwei Arten im südlichen Afrika vorkommt. Ihr Gift wirkt vorwiegend als Nervengift, auf Grund der geringen abgegebenen Giftmenge sind Todesfälle bei Menschen allerdings selten.

Merkmale und Lebensweise[Bearbeiten]

Scheinkobras sind kleine Schlangen von höchstens 80 Zentimetern Länge. Der Kopf ist kaum vom Hals abgesetzt, der Schnauzenschild ist breit, die Pupille im mäßig großen Auge rund. Sie sind nachtaktiv und bevorzugen als Lebensraum trockenes, sandiges Gelände. Als Beutetiere dienen kleine Säugetiere, Amphibien, Echsen und Schlangen. Bei Bedrohung richten sie sich wie eine Kobra auf, blähen den Hals auf (A. lubricus) oder flachen ihn ab (A. scutatus), zischen und stoßen meist mit geschlossenem Maul zu. Die Weibchen legen Eier.

Systematik[Bearbeiten]

Die Gattung umfasst zwei Arten:

  • Die Südafrikanische Korallenschlange (Aspidelaps lubricus) mit zwei oder drei Unterarten (A. l. lubricus und A. l. cowlesi und A. l. infuscatus, letztere evtl. identisch mit A. l. cowlesi)
  • Die Schildnasenkobra (Aspidelaps scutatus) mit drei Unterarten (A. s. scutauts, A. s. intermedius und A. s. fulafula).

Quellen[Bearbeiten]

  • Trutnau, L. Giftschlangen Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart (1998) ISBN 3-8001-7371-9
  • Mattison, C. Die Schlangen Enzyklopädie, BLV Verlagsgesellschaft, München, 1999 ISBN 3-405-15497-9

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Aspidelaps – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien