Schleimköpfe (Fische)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schleimköpfe
Centroberyx affinis

Centroberyx affinis

Systematik
Teilkohorte: Eurypterygia
Ctenosquamata
Acanthomorphata
Stachelflosser (Euacanthomorphacea)
Ordnung: Schleimkopfartige (Beryciformes)
Familie: Schleimköpfe
Wissenschaftlicher Name
Berycidae
Lowe, 1839

Die Schleimköpfe (Berycidae) sind in allen Weltmeeren, in Tiefen von 200 bis 600 Metern, lebende Knochenfische. Sie fehlen wohl im östlichen Pazifik. Der 50 Zentimeter lang werdende Nordische Schleimkopf (Beryx decadactylus) wandert manchmal auch in die Nordsee.

Die großäugigen Tiere sind, wie viele Fische tieferer Gewässer, von rötlicher Farbe. Ihre maximale Länge beträgt je nach Art 20 Zentimeter bis einen Meter. Der Kopf, besonders der der Jungfische, ist bestachelt.

Flossenformel: Dorsale IV-VII/12-20, Anale IV/12-17 (Centroberyx), IV/25-30 (Beryx), Ventrale I/7-13 Die Hartstrahlen der Rückenflosse werden vom ersten bis zum letzten immer höher.

Systematik[Bearbeiten]

Beryx splendens

Es gibt zehn Arten:

Literatur[Bearbeiten]

  • Joseph S. Nelson: Fishes of the World. John Wiley & Sons, 2006, ISBN 0-471-25031-7
  • Kurt Fiedler: Lehrbuch der Speziellen Zoologie, Band II, Teil 2: Fische. Gustav Fischer Verlag Jena, 1991, ISBN 3-334-00339-6

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Schleimköpfe – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien