Schokalski-Insel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Bild fehlt

Schokalski-Insel
Gewässer Karasee
Geographische Lage 73° 1′ N, 74° 26′ O73.01666666666774.43333333333327Koordinaten: 73° 1′ N, 74° 26′ O
Schokalski-Insel (Russland)
Schokalski-Insel
Länge 30 km
Breite 20 km
Fläche 426,4 km²
Höchste Erhebung 27 m
Lage in der Karasee
Lage in der Karasee

Die Schokalski-Insel (russisch Остров Шокальского, Ostrow Schokalskowo) ist eine russische Insel in der südlichen Karasee. Administrativ gehört sie zum Autonomen Kreis der Jamal-Nenzen in der Oblast Tjumen. Die Insel ist benannt nach Juli Michailowitsch Schokalski, einem russischen Ozeanografen und Kartografen sowie Präsidenten der Russischen Geografischen Gesellschaft.

Geographie[Bearbeiten]

Die Schokalski-Insel liegt am östlichen Ende des Obbusens, als unmittelbare Fortsetzung des nordwestlichen Teils der Gydan-Halbinsel. Von dieser ist sie durch die nur wenige Kilometer breite und von zahlreichen kleinen Inseln durchsetzte Gydanski-Straße (Гыданский пролив) getrennt. Da diese jedoch fast ganzjährig vereist ist, ist die Insel faktisch mit dem Festland verbunden. Die Schokalski-Insel ist knapp 30 km lang, bis zu 20 km breit und weist eine Fläche von 426,4 km² auf.[1] Die von Tundra geprägte Insel ist überwiegend flach und erreicht eine Höhe von nur 27 m über dem Meer.[1] Die Insel ist Bestandteil des 1996 eingerichteten Sapowedniks Gydan, eines der größeren Naturschutzgebiete Russlands.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b UNEP Islands Directory (englisch)
  2. Gydan-Sapowednik im Informations- und Auskunftssystem Besonders geschützte Naturgebiete Russlands des Zentrums für Naturschutz (russisch)

Weblinks[Bearbeiten]