Schwarzer Stelzenläufer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schwarzer Stelzenläufer
Schwarzer Stelzenläufer (Himantopus novaezelandiae) am Ashley River

Schwarzer Stelzenläufer (Himantopus novaezelandiae) am Ashley River

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Regenpfeiferartige (Charadriiformes)
Familie: Säbelschnäbler (Recurvirostridae)
Gattung: Himantopus
Art: Schwarzer Stelzenläufer
Wissenschaftlicher Name
Himantopus novaezelandiae
Gould, 1841

Der Schwarze Stelzenläufer (Himantopus novaezelandiae) ist eine Vogelart aus der Familie der Säbelschnäbler (Recurvirostridae), die in Neuseeland endemisch ist.

Merkmale[Bearbeiten]

Gestaltlich ähnelt der Schwarze Stelzenläufer dem gemeinen Stelzenläufer, ist durch diesen aber leicht durch sein komplett schwarzes Gefieder zu unterscheiden. Ebenso sind die Beine etwas kürzer und der Schnabel etwas länger als bei der verwandten Art. Die Beine sind rosafarben. Flügel und Rücken schimmern in einem metallischen Grünton.

Bei Jungtieren sind das Gesicht, der Hals und die Unterseite des Rumpfes weiß. Noch im zweiten Lebensjahr zeigen juvenile Schwarze Stelzenläufer weiße Flecken im Gefieder.

Verbreitung und Lebensraum[Bearbeiten]

Der Schwarze Stelzenläufer ist auf Neuseeland endemisch. Während er früher weit über beide Inseln Neuseelands verbreitet war, brütet er heute nur noch im Mackenzie-Becken im Zentrum der Südinsel. Außerhalb der Brutzeit bleiben die meisten Vögel in der Nähe des Brutgebiets, einige ziehen auch zur Küste, und sehr wenige ziehen noch weiter und überwintern auf der Nordinsel.

Lebensweise[Bearbeiten]

Schwarze Stelzenläufer sind einzelgängerische Vögel. Ihre Brutzeit fällt in die Zeit zwischen September und Januar. Ihr Gelege umfasst drei bis sechs Eier, die von beiden Partnern bebrütet werden. Die Nahrung besteht hauptsächlich aus den Larven von Eintagsfliegen, Köcherfliegen, Steinfliegen, Libellen und Mücken sowie aus kleinen Fischen, seltener auch aus ausgewachsenen Insekten, Mollusken und Würmern.

Insgesamt gibt es im Verhalten weitgehende Übereinstimmungen mit dem gemeinen Stelzenläufer.

Systematik[Bearbeiten]

Von manchen Zoologen wird der Schwarze Stelzenläufer für eine Unterart des gemeinen Stelzenläufers (Himantopus himantopus) gehalten. Der gemeine Stelzenläufer ist mit einer Unterart (H. h. leucocephalus) ebenfalls auf Neuseeland vertreten. Gelegentlich kreuzen sich beide Arten, die hierbei entstehenden Hybride ähneln einem gemeinen Stelzenläufer, haben typischerweise aber einen schwarzen Vorderhals und schwarze Flecken an Brust und Bauch.

Bedrohung und Schutz[Bearbeiten]

In den 1940ern gab es etwa 500 bis 1000 Schwarze Stelzenläufer. Vor allem auf Neuseeland eingeschleppte Raubtiere wie Katzen und Wiesel, sowie Ratten und Igel führten den Zusammenbruch der Population herbei, indem sie die Vögel, deren Junge und Eier fraßen. Auch die Trockenlegung von Sumpfgebieten sowie die Begradigung von Flüssen trugen zum drastischen Bestandsrückgang bei.

2001 gab es nur noch sieben Brutpaare. Seitdem hat sich die Anzahl brütender Vögel durch intensive Schutzmaßnahmen konstant erhöht und lag 2005 bei 17. Mit dieser extrem geringen Anzahl wird der Schwarze Stelzenläufer von der IUCN als vom Aussterben bedroht eingestuft.

Die Schutzmaßnahmen umfassen Renaturisierungen in vormals trockengelegten Gebieten sowie eine aktive Bekämpfung der Raubtiere in den Brutgebieten der Vögel. So werden rund um die Nistgebiete Fallen aufgestellt. 25 Schwarze Stelzenläufer werden in Gefangenschaft gehalten, die Aussetzung auf einer raubtierfreien Insel ist in Vorbereitung.

Referenzen[Bearbeiten]

WebLinks[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Schwarzer Stelzenläufer (Himantopus novaezelandiae) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien