Shake It Off

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Shake It Off
Mariah Carey
Veröffentlichung 12. Juli 2005
Länge 3:52
Genre(s) R&B
Text Mariah Carey, Jermaine Dupri, Bryan-Michael Cox, Johntá Austin
Verlag(e) Island, Mercury
Album The Emancipation of Mimi

Shake It Off ist ein Song von Mariah Carey. Er wurde von ihr, von Jermaine Dupri, Bryan-Michael Cox und Johntá Austin für Careys zehntes Studioalbum The Emancipation of Mimi von 2005 produziert und wurde am 12. Juli 2005 in den USA als dritte Single des Albums veröffentlicht.

Veröffentlichung und Kritiken[Bearbeiten]

"Shake It Off" wurde in den USA am 12. Juli 2005 als CD Single und Digital Download veröffentlicht.[1] Die Remixversion des Songs wurde von DJ Clue – welcher schon den Remix für Careys Vorgänger-Single, "We Belong Together" produzierte – und den Gast-Rappern Jay-Z und Young Jeezy produziert. Sie wurde als Download am 20. Juli 2005 in den USA veröffentlicht.

Bill Lamb von About.com sagte, "Shake It Off" wäre im Vergleich zu der Vorgänger-Single ein Flop und einer von Mariah Careys schlechteren Songs."[2] Dan Gennoe von Yahoo! Music nannte den Song "Usher-mäßig",[3] Sal Cinquemani von Slant Magazine bezeichnete "Shake It Off" als "Usher in der Art von Dupri" und erklärte den Song als "schlechtestes Lied des Album [...] in dem Mariah Carey vielmehr andere Sänger nachahmt als auf die Qualität des Songs zu achten."[4] Das Blender Magazin platzierte es auf Platz 38 der 100 besten Songs von 2005.[5]

Kommerzieller Erfolg[Bearbeiten]

In den USA debütierte "Shake It Off" in den Billboard Hot 100 auf Platz 66, dem höchsten Debüt in der Veröffentlichungswoche.[6] In der 7. Woche in den Charts erreichte der Song Platz 2 hinter Careys erfolgreicher Single We Belong Together. Dadurch wurde Carey die erste weibliche Künstlerin, die zwei Songs auf den ersten beiden Plätze in den Billboard Hot 100 hatte.[7] "Shake It Off" war 6 Wochen auf Platz 2, nachdem "We Belong Together" von Platz 1 fiel; es war hinter Kanye West's Nummer-eins-Hit "Gold Digger". Es blieb für 26 Wochen in den Billboard Hot 100. Im Billboard Magazine der Hot 100 Jahrescharts von 2005 belegte der Song Rang 15.[8]

Der Song konnte außerhalb der USA nicht den Erfolg von We Belong Together wiederholen. Er erreichte die Top-Five in Neuseeland und Platz 6 in Australien und als Doppel-A-Seite mit dem Song "Get Your Number" Platz 9 in Großbritannien und Irland, sowie in einigen anderen Ländern die Top-Twenty.

Musikvideo[Bearbeiten]

Die Regie zum Musikvideo führte Jake Nava. Das Video beginnt mit Carey und ihrem Freund, den sie informiert, dass sie sich von ihm trennen will. Sie packt ihre Sachen, verlässt die Villa und geht zu einem Restaurant. Dort trifft sie Chris Tucker, mit dem sie eine Beziehung anfangen will. Sie gehen zum Auto und Chris Tucker wird von mehreren Frauen umgeben, die für ihn tanzen. Carey besucht ein Football-Match, wo sie auf dem Spielfeld ihren Song weitersingt. Das Video enthält einen Cameo Auftritt von einem jungen Mädchen, das auch schon einen Auftritt im Musikvideo zu Careys Single "Fantasy" von 1995 hatte, und einen Cameo Auftritt von Boo Boo Stewart. Das Video war nominiert für die Kategorie Best R&B Video bei den MTV Video Music Awards 2006.

  • Regisseur: Jake Nava
  • Video Produzent: Ron Mohrhoff
  • Video Produzent: Scott Kalvert
  • Video Produktion Designer: Vance Lorenzini
  • Video Produktion Firma: FM Rocks

Charts[Bearbeiten]

Charts Höchstplatzierung
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 9
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 2

Verkäufe und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Land Verkäufe Auszeichnung
Australien 35.000+ Gold
Vereinigte Staaten 500.000+ Gold

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. CHR – Available for Airplay. In: FMQB. Friday Morning Quarterback Album Report, Inc. and Mediaspan Online Services. Abgerufen am 26. August 2008.
  2. Bill Lamb: Shake It Off – Mariah Carey. In: About.com. Abgerufen am 26. August 2008.
  3. Dan Gennoe: Mariah Carey – The Emancipation Of Mimi. In: Yahoo! Music. Yahoo! and Dotmusic. 20. April 2005. Abgerufen am 26. August 2008.
  4. Sal Cinquemani: Mariah Carey – The Emancipation Of Mimi. In: Slant Magazine. 2005. Abgerufen am 26. August 2008.
  5. The 100 Greatest Songs of 2005. In: Blender. Alpha Media Group Inc.. Jan/February 2006. Abgerufen am 26. August 2008.
  6. Barry A. Jeckell: Mariah's 'Together' Holds Off 'Replay' Charge. In: Billboard, Nielsen Business Media, Inc., 21. Juli 2005. Archiviert vom Original am 21. Oktober 2012. Abgerufen am 26. August 2008. 
  7. Chart Beat. In: Billboard. Nielsen Business Media, Inc.. 1. September 2005. Archiviert vom Original am 3. Dezember 2010. Abgerufen am 26. August 2008.
  8. The Billboard Hot 100 – Shake It Off. In: Billboard.com. Nielsen Business Media, Inc.. 31. Dezember 2005. Archiviert vom Original am 14. Januar 2009. Abgerufen am 26. August 2008.