Simon Jäger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
David Nathan (links) und Simon Jäger (rechts) nach einer Lesung (2009)

Simon Jäger (* 16. März 1972 in West-Berlin) ist ein deutscher Synchronsprecher, Hörspielsprecher, Dialogregisseur, Dialogbuchautor und Rezitator. Bekannt ist er vor allem als deutsche Feststimme von Josh Hartnett, Heath Ledger, Matt Damon und Jet Li sowie als Interpret von Hörbüchern, die überwiegend den Genres Thriller und Science-Fiction zuzuordnen sind.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Fernsehen[Bearbeiten]

Simon Jäger wurde im Rahmen der ZDF Musikarena von der Mutter des Synchron- und Hörspielsprechers Oliver Rohrbeck entdeckt, die als Inhaberin einer Berliner Kinderagentur auf der Suche nach jungen Schülern für Film und Fernsehen war. Ab dem siebten Lebensjahr erhielt Jäger erste Engagements als Nebendarsteller in Serien wie Löwenzahn, Die Schwarzwaldklinik und Ein Heim für Tiere. 1983 wechselte er auf eine Berliner Realschule, die er mit dem Realschulabschluss verließ. Zudem erlernte er in früher Jugend das Schlagzeugspiel.

Synchronisation[Bearbeiten]

In Es war einmal in Amerika übernahm Jäger 1984 seine erste Synchronrolle, im darauffolgenden Jahr löste er Oliver Rohrbeck als Grisu, der kleine Drache in der gleichnamigen Zeichentrickserie ab. Als Vierzehnjähriger synchronisierte er ab 1986 Paul Stout als Philipp King in dreißig Folgen der Actionfernsehserie Agentin mit Herz. Im weiteren Verlauf der 1980er, 1990er und 2000er Jahre übernahm Jäger Haupt- und Nebenrollen auf wechselnden Filmschauspielern, darunter River Phoenix in Indiana Jones und der letzte Kreuzzug (1989) und Ich liebe Dich zu Tode (1990), Mos Def in Ein Werk Gottes (2004) und Per Anhalter durch die Galaxis (2005) und Terrence Dashon Howard in Hustle & Flow (2005), Get Rich or Die Tryin’ (2005) und Iron Man (2008).

Seit Black Hawk Down (2001) ist Jäger die deutsche Feststimme von Josh Hartnett, seit Chasing Amy (1997) von Jason Mewes. Bis auf einzelne Ausnahmen synchronisierte er zudem regelmäßig Heath Ledger und seit Romeo Must Die (2000) wiederkehrend Jet Li. Nachdem Jäger zuvor vereinzelt auf Matt Damon besetzt worden war, darunter in Der Regenmacher (1997), Die Legende von Bagger Vance (2000) und Die Bourne Verschwörung (2004), übernahm er nach dem Tod von Damons Stammsprecher Matthias Hinze im Jahr 2007 die Synchronisation des US-amerikanischen Schauspielers.

In Serienhauptrollen war Jäger unter anderem für Corin Nemec als Parker Lewis in Parker Lewis – Der Coole von der Schule (1993), Greg Vaughan als Dan Gordon in Charmed – Zauberhafte Hexen (1999) und Anthony Ruivivar als Carlos Nieto in Third Watch – Einsatz am Limit (2003) zu hören. Seit 2010 synchronisiert er Eddie McClintock als Pete Lattimer in der Mysteryserie Warehouse 13 und seit 2011 Matthew Bomer als Neal Caffrey in der Krimiserie White Collar .

Neben seiner Arbeit als Synchronsprecher ist Jäger seit 1990 auch als Dialogbuchautor tätig, im Jahr 2000 übernahm er erstmals Dialogregie. Er zeichnet unter anderem für die deutschsprachigen Fassungen von Collateral (2004), Königreich der Himmel (2005), Nachts im Museum (2006), Pirates of the Caribbean – Fluch der Karibik 2 (2006) und Pirates of the Caribbean – Am Ende der Welt (2007) verantwortlich.

Hörspiele[Bearbeiten]

Unter der Regie von Heikedine Körting übernahm Jäger Anfang der 1980er Jahre erste Gastrollen in Kinder- und Jugendhörspielserien von Europa. Es folgten feste Haupt- und Nebenrollen in Hörspielproduktionen unterschiedlicher Genres, darunter Randy Randolph Ritter in Das Schloß-Trio (1988 bis 1989), Philip Mannering in der zweiten Auflage der Abenteuer-Serie von Enid Blyton (1980er), Luther Niles in Gabriel Burns (2004 bis 2005), Jonathan Harker in Dracula von Bram Stoker aus der Titania-Reihe Gruselkabinett (2007) und Gilbert Blythe in Anne auf Green Gables nach dem gleichnamigen Buch von Lucy Maud Montgomery (seit 2008). Für seine Interpretation der Titelfigur Jack Slaughter in der gleichnamigen Hörspielserie wurde Jäger im Jahr 2008 in der Kategorie „Bester Sprecher in einer Hauptrolle“ mit dem Ohrkanus ausgezeichnet [1] und für den Ohrkanus 2010 nominiert.[2] Eine weitere Hauptrolle übernahm Jäger in der Hörspielproduktion Plan B von Ivar Leon Menger (2009).

Ferner wirkt Jäger an der deutschen Vertonung von Computerspielen wie Kingdom Hearts, Kingdom Hearts II, Prince of Persia, Assassin’s Creed II, Assassin’s Creed: Brotherhood und Far Cry 3 mit.

Hörbücher[Bearbeiten]

Seit Beginn der 2000er Jahre liest und bearbeitet Jäger sowohl in externen als auch in seinem eigenen Tonstudio 2freibeuter regelmäßig Hörbücher, vor allem Thriller von Sebastian Fitzek und John Katzenbach sowie Science-Fiction Romane von Richard Morgan und Fantasyliteratur von Lara Adrian. Zu einer Auswahl weiterer Lesungen gehören Die Wiederentdeckung von Andreas Eschbach (2006), Dune – die erste Trilogie von Frank Herbert (2008), Limit von Mark T. Sullivan (2008), Blutportale von Markus Heitz (2008), Barnaby Grimes: Der Fluch des Werwolfs von Paul Stewart und Chris Riddell (2008), Der Bund der Wölfe von Nina Blazon (2009) und Die Werwölfe von Christoph Hardebusch (2010). Für seine Interpretation von Fitzeks Psychokrimi Der Augensammler wurde Jäger für den Hörkules 2011 nominiert und erzielte den zweiten Platz.[3]

Prima Vista Lesungen[Bearbeiten]

Im Rahmen inszenierter Lesungen und Hörspiele vor Publikum tritt Simon Jäger mehrmals im Jahr in Oliver Rohrbecks Lauscherlounge in der Alten Kantine der Kulturbrauerei im Berliner Stadtbezirk Prenzlauer Berg oder an anderen Veranstaltungsorten in Deutschland auf. Gemeinsam mit David Nathan bestreitet er seit 2007 vor allem die Prima Vista Lesungen, in denen das Duo mitgebrachte Texte des Publikums improvisierend vorträgt. Die Bandbreite des aus Vergangenheit und Gegenwart stammenden Textmaterials umfasst unterschiedlichste Gattungen und Genres und erstreckt sich von selbst verfassten Geschichten und Erlebnissen über Buchauszüge mit fiktiven und nicht fiktiven Inhalten bis hin zu Stilblüten und Kuriositäten aus dem Internet.[4] Feste Aufführungsorte der Lesungen sind seit 2012 der Berliner Club SO36 und das Kölner Gloria-Theater.

Sonstiges[Bearbeiten]

Seit 2009 tritt Jäger an der Seite von Tanja Geke und anderen Musikern mit der Band Tante Bob auf, nachdem er zuvor in mehreren Berliner Formationen als Sänger und Gitarrist aktiv war. Zudem ist er als Gastkünstler auf dem Album Paranoid Circus der Gummersbacher Folk-Metal-Band Lyriel zu hören. Er spricht dort die Einleitung und als Zwischenpassage in der Mitte des Albums einen Ausschnitt aus der Kurzgeschichte Der Wolf von Hermann Hesse.

Ausserdem spricht Simon Jäger die Hauptfigur Vaas in dem 2013 erschienenen dritten Teil der Egoshooter-Reihe Far Cry

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2005: Hörspiel Award in der Kategorie „Kritikerpreis: Beste Nebenrolle“ für Luther Niles in Gabriel Burns
  • 2008: Ohrkanus in der Kategorie „Bester Sprecher in einer Hauptrolle“ für Jack Slaughter
  • 2008: Hörspiel Award in der Kategorie „Competition Award: Bester Sprecher in einer Hauptrolle“ für Jack Slaughter
  • 2009: Synchron Zuhörerpreis „Die Silhouette“ in der Kategorie „Bester Synchronschauspieler Film“ für Heath Ledger in The Dark Knight
  • 2011: Hörkules – Silber für Der Augensammler von Sebastian Fitzek

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Preisverleihung Ohrkanus 2008
  2. Ohrkanus Finalnominierungen 2010 PDF Datei
  3. Preisträger Hörkules 2011 Börsenblatt, Onlineausgabe, 17. März 2011, aufgerufen am 19. März 2011
  4. Markante Stimmen RTL regional am 23. Februar 2011, abgerufen am 12. März 2011

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Simon Jäger – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien