Six60

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Six60 (2012)
Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben
Six60
  NZ 1 17.10.2011 (… Wo.)
iTunes Session
  NZ 15 30.12.2013 (4 Wo.)
Six60 (2)
  NZ 1 09.03.2015 (… Wo.)
Singles
Rise Up 2.0
  NZ 1 06.09.2010 (20 Wo.)
Don't Forget Your Roots
  NZ 2 25.07.2011 (29 Wo.)
Only to Be
  NZ 5 17.10.2011 (24 Wo.)
Forever
  NZ 11 05.03.2012 (15 Wo.)
In the Clear (feat. Paul Mac)
  NZ 12 13.08.2012 (1 Wo.)
Only to Be
  NZ 5 17.10.2011 (… Wo.)
Lost (mit dem Auckland Philharmonia Orchestra)
  NZ 35 22.10.2012 (… Wo.)
Special
  NZ 1 10.11.2014 (… Wo.)
So High
  NZ 30 29.12.2014 (… Wo.)
White Lines
  NZ 7 11.05.2015 (… Wo.)
[1]
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung

Six60 ist eine neuseeländische Fusion-Rockband aus Dunedin, die ihre Musik unter anderem mit Drum and Bass und Reggae mischen.

Bandgeschichte[Bearbeiten]

Matiu Walters und James Fraser gingen 2005 nach Dunedin, um dort Musik zu studieren. Sie schlossen sich mit drei weiteren Musikern zusammen und bildeten schließlich die Band Six60, benannt nach der Hausnummer ihrer gemeinsamen Wohnung in 660 Castle Street[2].

Ihre erste EP mit sieben Titeln entstand 2008. Sie nahmen sich mit Campbell Smith von der RIANZ einen professionellen Manager, der ihnen einen Plattenvertrag mit Universal verschaffte[3]. Im August 2010 erschien dort ihre Debütsingle Rise Up 2.0, die auf Anhieb auf Platz 5 einstieg. Allerdings bedurfte es eines zweiten Anlaufs zum Jahresende, damit das Lied im Januar 2011 bis auf Platz 1 stieg. Mit der zweiten Single Don’t Forget Your Roots konnten sie im Sommer darauf den Erfolg bestätigen und erreichten für zwei Wochen Platz 2. Die erste Single erreichte Platin- die zweite sogar Doppel-Platin-Status[4].

Ihr nach der Band benanntes Debütalbum erschien im Oktober 2011 und sprang auf Anhieb an die Spitze der neuseeländischen Charts. Über eineinhalb Jahre befand es sich am Stück in der Hitparade und wurde mit 4-fach-Platin ausgezeichnet. Danach wurde es bis auf eine Live-EP von iTunes ruhiger um Six60, bis sie sich Ende 2014 im Vorgriff auf ein neues Album zurückmeldeten. Mit der Single Special hatten sie im November ihren zweiten Nummer-eins-Singlehit. Das zweite Album Six60 (2) folgte Anfang 2015 und stieg im März ebenfalls auf Platz 1 der Charts ein.

Mitglieder[Bearbeiten]

  • Matiu Walters, Sänger/Rhythmusgitarrist
  • James "Ji" Fraser, Leadgitarrist
  • Marlon Gerbes, Keyboard/Synthesizer/Samples
  • Chris "Mac" McDonough, Bassist
  • Eli Paewai, Schlagzeug

ehemaliges Mitglied

  • Hoani Matenga, Bassist[5]

Diskografie[Bearbeiten]

Alben

  • Six60 (EP, 2008)
  • Six60 (2011, 4-fach-Platin)
  • iTunes Session (EP, 2013)
  • Six60 (2) (2015)

Songs

  • Rise Up 2.0 (2010, Platin)
  • Don't Forget Your Roots (2011, Doppelplatin)
  • Only to Be (2011, Platin)
  • Forever (2012, Platin)
  • In the Clear (featuring Paul Mac, 2012)
  • Only to Be (2012)
  • Lost (Six60 and the Auckland Philharmonia Orchestra, 2012)
  • Special (2014, Platin)
  • So High (2014)
  • White Lines (2015)

Quellen[Bearbeiten]

  1. Chartdiskografie Neuseeland
  2. Q&A with Matiu Walters of Six60, Play Jone$, 28. November 2011
  3. Moving on from Six60 Castle, Otago Daily Times, 8. Oktober 2011
  4. vgl. Chartlisten der RIANZ, abgerufen am 29. Dezember 2011
  5. After flat start Six60 steps up, The Southland Times, 13. Oktober 2011

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Six60 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien