Soldatenfliege

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hermetia illucens
Soldatenfliege (Hermetia illucens)

Soldatenfliege (Hermetia illucens)

Systematik
Klasse: Insekten (Insecta)
Ordnung: Zweiflügler (Diptera)
Unterordnung: Fliegen (Brachycera)
Familie: Waffenfliegen (Stratiomyidae)
Gattung: Hermetia
Art: Hermetia illucens
Wissenschaftlicher Name
Hermetia illucens
(Linnaeus, 1758)

Hermetia illucens ist ein Zweiflügler aus der Familie der Waffenfliegen (Stratiomyidae).

Merkmale[Bearbeiten]

Larven der Soldatenfliege

Die Fliegen sind 14 Millimeter (Männchen) bzw. 17 Millimeter (Weibchen) lang und haben einen schlanken Körperbau. Der Kopf ist breiter als der Thorax und hat nasenförmige Höcker unterhalb der Fühler. Die Fühler sind so lang wie der Thorax. Ihr erstes Glied ist drei Mal so lang, wie das zweite. Das dritte bis neunte Glied formt eine komplexe Spindel, bei der man die Einzelglieder aber noch erkennen kann. Das letzte, bandförmige Fühlerglied ist breit und unbehaart. Die Facettenaugen sind unbehaart, die kurzen Palpen sind eingliedrig. Das Schildchen (Scutellum) ist unbedornt. Bei den langen schlanken Flügeln ist die Flügelader r-m schräg, r2+3 liegt distal davon, es gibt drei m-Äste, wobei m2 und m3 distal konvergieren. Die Genitalien sind bei beiden Geschlechtern klein und verborgen. Die Legeröhre der Weibchen ist meistens eingezogen.

Vorkommen und Lebensweise[Bearbeiten]

Die Tiere sind in Europa von Portugal bis nach Frankreich und Italien, sowie auf Teilen der Balkanhalbinsel verbreitet.[1] Die Larven ernähren sich saprophag von faulenden pflanzlichen Stoffen und tierischen Abfällen.

Belege[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hermetia illucens bei Fauna Europaea. Abgerufen am 27. Mai 2011

Literatur[Bearbeiten]

  •  Joachim Haupt, Hiroko Haupt: Fliegen und Mücken. Beobachtung, Lebensweise. 1. Auflage. Naturbuch-Verlag, Jena und Stuttgart 1995, ISBN 3-89440-278-4.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hermetia illucens – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien