Spanndorn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Segmentspanndorn.

Ein Spanndorn (auch Aufspanndorn, Aufnahmedorn, Hülsenspanndorn bzw. Segmentspanndorn) ist ein Spannmittel, welches Drehbewegungen und -momente auf ein eingespanntes Werkzeug oder Werkstück weiterleitet. Die Spannung, genauer die Innenspannung, erfolgt in einer Bohrung oder Innenkontur des Werkstücks oder Werkzeugs und dient dazu, Drehbewegungen oder -momente zu übertragen.

Die Betätigung des Spanndorns erfolgt von Hand über eine Spannmutter oder Spannschraube (manuell betätigter Spanndorn) oder hydraulisch bzw. pneumatisch über einen Spannzylinder an der Maschine (kraftbetätigter Spanndorn).

Der Spanndorn wird typischerweise auf einer Maschinenspindel befestigt und dabei über eine zylindrische oder keglige Aufnahme zentriert.

Spandorne werden in der Fertigungstechnik bei der Bearbeitung (Drehen, Fräsen, Schleifen, Verzahnen) oder beim Messen von Werkstücken zur Fixierung verwendet.

Siehe auch[Bearbeiten]

Drehdorn, Spannzange, Spannfutter, Werkzeugmaschine, Werkzeugaufnahme