Spillover (Katalyse)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Spillover ist ein möglicher Teilschritt in der heterogenen Katalyse. Dabei diffundiert eine aktivierte Spezies von einem katalytisch aktiven Zentrum zu einem anderen Zentrum, welches sich chemisch vom ersten Zentrum unterscheidet.

Hintergrund[Bearbeiten]

Das Phänomen des Spillover entdeckten in den 1960er Jahren mehrere Arbeitsgruppen unabhängig voneinander. Der Effekt wurde von Conner wie folgt definiert:[1]

"Spillover geht einher mit dem Transport einer aktiven Spezies, die auf einer ersten Phase adsorbiert oder gebildet wird, auf eine andere Phase, welche die Spezies unter den gleichen Bedingungen nicht adsorbiert oder bildet."[2]

Bekannt sind Wasserstoff-[3] beziehungsweise Sauerstoffatome als Spilloverkomponenten. Die Ausnutzung des Spillover-Effekts ist ein erfolgversprechender Faktor für die Erhöhung der katalytischen Aktivität bei industriellen Prozessen.

Literatur[Bearbeiten]

  • Can Li, Qin Xin (Edt.): Spillover and Migration of Surface Species on Catalysts, in: Proceedings of the 4th International Conference on Spillover, Dalian, China, 15–18 September 1997, ISBN 978-0-444-82333-5
  • Valerii V. Rozanov, Oleg V. Krylov: Hydrogen spillover in heterogeneous catalysis, in: Russ. Chem. Rev. 66 107, 1997, doi:10.1070/RC1997v066n02ABEH000308
  • F. Roessner: Spillover Effects, in: Handbook of Heterogeneous Catalysis, ed. G. Ertl, H. Knözinger. F. Schüth and J. Weitkamp, 2nd Edition , WILEY-VCH, 2008, Vol. 3, S. 1574 – 1585

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. W. C. Conner, Jr. et al., General Discussion at the 1st International Conference on Spillover, in: G. M. Pajonk, S. J. Teichner, J. E. Germain (Editors), Spillover of Adsorbated Species − Comments, Queries and Replies at the International Symposium lyon-Villeurbanne, September 12-16, 1983, Disc. Spill Ads. Spec. 1983 Lyon-Villeurbanne, Université Claude Bernard, Villeurbanne, France, 1984, S. 71
  2. Engl. Originaltext: Spillover involves the transport of active species which are adsorbed or formed on a first phase onto another phase that does not adsorb or form the species under the same condition.
  3. F. Rößner, U. Mroczek, A. Hagen, Hydrogen Spillover in the conversion of cyclohexane on ZSM-5 zeolites, in: T. inui, K. Fujimoto, T. Uchijima, M. Masai (Editors), Studies in Surface Science an catalysis 77: New Aspects of Spillover Effect in Catalysis, Elsevier Science B.V, Amsterdam – London –New York – Tokyo, 1993, S. 151−158