Steve Gaines

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Steven Earl Gaines (* 14. September 1949 in Miami, Oklahoma; † 20. Oktober 1977 bei Gillsburg, Mississippi) war ein US-amerikanischer Musiker. Am bekanntesten ist er durch sein Schaffen mit der Southern Rock Band Lynyrd Skynyrd.

Nachdem Gaines als Jugendlicher ein Konzert der Beatles besuchte, begann er Gitarre zu spielen.[1] Seine erste Band, The Ravens, machte ihre ersten Aufnahmen in den berühmten Sun Records Studios in Memphis. Später in den 1970ern spielte er in den Bands RIO Smokehouse, Rusty Day, Detroit und Crawdad. Außerdem nahm er gemeinsam mit seinem Freund und Produzent John Ryan und Musikern von Crawdad 1975 in Macon, Georgia einige Lieder auf, welche 1988 durch MCA Records posthum auf seinem einzigen Soloalbum One in the Sun veröffentlicht wurden.[2]

Lynyrd Skynyrd[Bearbeiten]

Im Jahre 1976 wurde Steves Schwester Cassie Gaines ein Teil der Backgroundsängerinnen, den Honkettes. In dieser Zeit suchte die Band auch nach einem Nachfolger für den 1975 während der Torture Tour ausgestiegenen Ed King. Cassie Gaines empfahl ihren Bruder, nach anfänglichem Unwillen seitens der Band stimmten sie einem Gastspiel bei einem Konzert zu. Nach einem Monat wurde er zu einem festen Mitglied der Band, genau richtig für die Aufnahme des Live-Albums One More From The Road.[3]

Steves Fähigkeiten als Gitarrist und Songwriter wurden auf dem 1977er Album Street Survivors deutlich, dieses zählt mit zu den erfolgreichsten Alben der Band. Es war das erste Top-5-Album der Gruppe und erreichte zehn Tage nach der Veröffentlichung bereits Gold-Status.[4] Es übertraf den 1976er Vorgänger Gimme Back My Bullets deutlich, der nur in den Top-20-Albumcharts gelangte.[5] Eine Rolle spielte hierbei sicherlich der Flugzeugabsturz kurz nach dem offiziellen Albumrelease und das darauf folgende Medienecho.

Drei Tage nach der Veröffentlichung des Albums, dem 20. Oktober 1977, stürzte das von der Band gecharterte Flugzeug – eine Convair CV 240 – bei einem Flug zwischen Greenville und Baton Rouge nahe Gillsburg ab. Steve Gaines starb im Alter von 28 Jahren. Weiterhin kamen Ronnie Van Zant, Cassie Gaines, Roadmanager Dean Kilpatrick sowie die Piloten Walter McCreary und William Gray ums Leben.[6] [7]

Nach seinem Tod[Bearbeiten]

Steve Gaines' Asche wurde im Oktober 1977 in Orange Park beigesetzt. Jedoch wurde seine und Ronnie Van Zants Urne im Jahre 2000 an einen unbekannten Ort umgebettet, nachdem Randalierer in die Grabmale der beiden eingebrochen waren. Diese stehen weiterhin als Pilgerort für Fans an den alten Plätzen.

Steve Gaines wurde 2001 mit einem Lied der Alternative-Country-Band Drive-By-Truckers gewürdigt: Cassie's Brother.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Steve Gaines bei allmusic.com
  2. [1]
  3. Biografie auf der offiziellen Lynyrd Skynyrd-History Seite
  4. [2]
  5. [3]
  6. [4]
  7. [5]