Strigel-Museum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Strigel-Museum ist ein Museum für Kunst, Kultur und Geschichte im Antonierhaus im oberschwäbischen Memmingen in Bayern. Es widmet sich der Mal- und Bildhauerkunst der Memminger Künstlerfamilie Strigel.[1] Bis 2011 leitete Joseph Kiermeier-Debre das Strigel-Museum, der im November 2012 von Axel Lapp abgelöst wurde.[2]

Geschichte und Sammlung[Bearbeiten]

Das Strigel-Museum wurde 1996 gegründet. Zuvor war die Sammlung Teil des Stadtmuseums im Hermansbau. Das Museum beleuchtet das Werk der spätmittelalterlichen Künstlerfamilie Strigel und ihres Umkreises. Das Zentrum der Ausstellung bilden Werke von Bernhard Strigel (um 1460–1528), dem Hofmaler des Kaisers Maximian I. Neben einer Einführung zur politischen und künstlerischen Bedeutung des Malers wird Bernhard Strigel als Porträt- und Altarmaler gewürdigt. Höhepunkte des Museums sind der Dreikönigsaltar und mehrere qualitätvolle Leihgaben.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Strigel-Museum – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Strigel-Museum. Artikel auf der Webseite der Stadt Memmingen, abgerufen am 28. April 2013.
  2. Memminger Zeitung, 25. März 2013, Seite 21, Geister am Himmel - Mewo-Kunsthalle, Jens Schuberts rätselhafte Linolschnitte in neuer Dreifach-Ausstellung
  3. Antoniter- und Strigel-Museum im Antonierhaus. Liste von Museen in Bayern, abgerufen am 28. April 2013.

47.98509210.178675Koordinaten: 47° 59′ 6″ N, 10° 10′ 43″ O