Supernetting

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unter Supernetting versteht man das Zusammenfassen von mehreren Netzen mit teilweise gleichem Netzwerkanteil zu einer einzigen Route. Die zugrundeliegende Technik ist das Gegenteil zum Subnetting und bedeutet prinzipiell ein Verfahren zur Adressierung einer größeren Hostzahl innerhalb eines IP-Netzes. Supernetting funktioniert durch die Verkleinerung des Netzanteils und die dadurch resultierende Vergrößerung des Hostanteils einer IP-Adresse. Für die Hosts ändert sich in der Regel nichts, nur im Router werden durch die Nutzung von Gemeinsamkeiten im Netzwerkanteil eigentlich unterschiedlicher Netze Routingeinträge eingespart.

Supernetting wurde in RFC 1338 beschrieben und war eine Übergangstechnologie, die 1993 durch CIDR (RFC 1519) abgelöst wurde, welches keine Netzwerkklassen mehr nutzt. Die Möglichkeit mittels Supernetting mehrere Netze zu einer Route zusammenzufassen, wird bei CIDR mit route aggregation bezeichnet.

Beispiele[Bearbeiten]

In einem Klasse-C-Netz mit der dazugehörigen Standardnetzmaske 255.255.255.0 stehen 254 verfügbare Hostadressen bereit. Falls mehr Adressen in einem Netz benötigt werden, muss entweder ein Klasse-B-Netz (Subnetzmaske 255.255.0.0) mit 65536 möglichen Adressen verwendet werden oder mithilfe von Supernetting die Größe des Netzes geändert werden.

Standardsubnetzmaske Netzklasse C
Dezimal 255 255 255 0
Binär 11111111 11111111 11111111 00000000
Netzanteil Hostanteil

In der obigen Tabelle wird die Netzmaske in Dezimal- und Binärschreibweise dargestellt. Differenziert wird hierbei zwischen Netz- und Hostanteil. Die 8 Bit des Hostanteils bieten 256 (2^8) mögliche IP-Adressen, die sich jedoch abzüglich Netz- und Broadcastadresse auf insgesamt 254 zu vergebende Adressen für Hosts beschränken.

Sollen innerhalb eines Klasse-C-Netzes mit der Netzadresse 192.168.176.0 beispielsweise 1000 Hosts ohne Router erreichbar sein, so muss man den Netzanteil der Subnetzmaske je nach Anzahl der Hosts verringern. Mit 10 Bits (2^10) ist es möglich, 1023 Hosts zu erreichen.

Supernetting eines Klasse-C-Netzes
Dezimal 255 255 252 0
Binär 11111111 11111111 111111 00 00000000
Netzanteil Hostanteil

Der Hostanteil wurde durch 2 Bits erweitert. Die niedrigste zu vergebende IP-Adresse des Netzes ist

192.168.176.1

11000000.10101000.10110000.00000001

und die höchste

192.168.179.254

11000000.10101000.10110011.11111110

Diese Form des Supernettings funktioniert unabhängig vom obigen Beispiel in allen Netzklassen und größerer beziehungsweise geringerer Verkleinerung des Netzanteils.

Weblinks[Bearbeiten]

  • RFC 1338 - Supernetting: an Address Assignment and Aggregation Strategy