Supersatz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Die Supersatzmethode ist eine Trainingsmethode aus dem Bereich Krafttraining bzw. Bodybuilding. Ein Satz umfasst eine bestimmte Zahl von Wiederholungen einer Übung mit freien Gewichten oder an Trainingsgeräten ohne Pause. Werden zwei Sätze nur durch eine kurze Pause von wenigen Sekunden miteinander verknüpft, wird von einem Supersatz gesprochen.

Supersätze können nach verschiedenen Gesichtspunkten zusammengestellt werden:

  • Supersatz mit identischer Muskelgruppe:

Beim Supersatz mit identischer Muskelgruppe werden zwei Übungen kombiniert, die einen Trainingsreiz in derselben Muskelgruppe (z. B. Rücken) verursachen sollen. Oftmals stellt die erste Übung hierbei eine Grund- oder Multigelenksübung dar, während die zweite Übung eine Isolationsübung sein kann.

  • Supersatz mit unterschiedlichen Muskelgruppen:

Beim Supersatz mit unterschiedlichen Muskelgruppen werden zwei Übungen kombiniert, welche einen Trainingsreiz in unterschiedlichen, nichtantagonistischen Muskelgruppen (z. B. Brust und Schulter) verursachen sollen.

  • Antagonistische Supersätze:

Beim antagonistischen Supersatz wird direkt im Anschluss an einen Satz für eine Muskelgruppe ein Satz für deren Antagonisten ausgeführt. Der Antagonist ist ein Muskel, der der Gegenspieler eines anderen Muskels ist. Während der eine zum Beispiel ein Gelenk streckt, winkelt der andere es an (z. B. Bizeps und Trizeps).