Taba

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Taba
Taba (Ägypten)
Red pog.svg
Koordinaten 29° 30′ N, 34° 54′ O29.49297222222234.896108333333Koordinaten: 29° 30′ N, 34° 54′ O
Basisdaten
Staat Ägypten

Gouvernement

Dschanub Sina
Ägyptisch-israelischer Grenzübergang in Taba (Dezember 2010)
Ägyptisch-israelischer Grenzübergang in Taba (Dezember 2010)

Taba (arabisch ‏طابا‎, DMG Ṭābā) liegt auf der Halbinsel Sinai in Ägypten und grenzt direkt an Israel. Taba liegt am Vier-Länder-Eck von Ägypten, Saudi-Arabien, Jordanien und Israel und gehört zum ägyptischen Gouvernement Dschanub Sina. 16 km nordwestlich der Stadt befindet sich der Flughafen Taba.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Stadt liegt am Roten Meer, am Golf von Aqaba. Die Distanz zur israelischen Stadt Eilat beträgt lediglich 6 km. Direkt an den Badestränden sind Korallen und Fische aller Art zu sehen.

Taba wurde erst 1988 als letzter Teil der Sinaihalbinsel von einem internationalen Schiedsgericht wieder Ägypten zugesprochen. Nach der israelischen Besetzung als Folge des Sechstagekriegs von 1967 hatte der Israelisch-ägyptische Friedensvertrag von 1979 keine Einigung über Taba erzielt. Von israelischer Seite wurde argumentiert, Taba sei im Jahre 1906 bei der Ausgliederung Ägyptens aus dem Osmanischen Reich kein Teil Ägyptens gewesen. Das Schiedsgericht schloss sich aber dieser Meinung nicht an. Erst am 19. März 1989 konnte der ägyptische Präsident Husni Mubarak die Fahne Ägyptens in Taba aufziehen lassen. Seither wird jährlich an diesem Tag auf der südlichen Sinaihalbinsel ein „Nationalfeiertag“ begangen.[1]

Terroranschläge[Bearbeiten]

Anschlag vom 7. Oktober 2004[Bearbeiten]

Am 7. Oktober 2004 um 21:50 Uhr wurde das Taba Hilton Hotel von einer Selbstmordattentäterin mittels einer Autobombe attackiert. Unter den 34 Opfern waren auch 12 Israelis, gegen die der Anschlag vermutlich gerichtet war. 25 Minuten später wurde das Camp Moon Island Village in Ras Schitan ebenfalls mit einer Autobombe angegriffen, wobei 3 Menschen ums Leben kamen. Die Anschläge werden der Terrorgruppe Al-Qaida zugeschrieben.[2]

Bombenanschlag am 16. Februar 2014[Bearbeiten]

Bei einem Sprengstoffanschlag an der Grenze von Taba zu Eilat am 16. Februar 2014, starben mindestens fünf Menschen.[3] Der Anschlag ereignete sich auf einen Pilgerbus aus dem Katharinenkloster am Fuße des Berges Sinai. Unter den Toten befinden sich 4 Südkoreanische Touristen, sowie der ägyptische Busfahrer.[4]

Zu dem Anschlag hat sich die vom Sinai aus operierende Terrororganisation Ansar Bait al-Maqdis bekannt.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Signing of Agreement With Israel Turns Over Last of Sinai to Egypt, February 27, 1989
  2. BBC News: 'No al-Qaeda hand' in Egypt bombs vom 7. Oktober 2014
  3. FAZ: Anschlag auf Touristenbus im Sinai vom 16. Februar 2014
  4. Al Jazeera: Egypt tourist bus attacked in Sinai blast vom 16. Februar 2014
  5. Al-Qaida wird in Ägypten immer mächtiger vom 18. Februar 2014.

Weblinks[Bearbeiten]

 Wikivoyage: Taba – Reiseführer
 Wikivoyage: Taba Heights – Reiseführer
 Commons: Taba – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien