Tambo Machay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gesamtansicht
Tambo Machay in Cuzco

Tambo Machay (Bad der Inka) ist ein Wasserheiligtum in Cuzco aus der Inka-Zeit. Dort ergießt sich das Wasser in Kanälen über vier terrassenförmige Ebenen. Dafür wurde der natürliche Felsen behauen und künstliches Mauerwerk eingearbeitet. Mehrere Nischen im Fels führen das Wasser zu den Wasserspielen.

Eine Quechua-Legende besagt über die Wirkung der drei kleinen Wasserläufe: Trinkt man von dem Wasserlauf rechts unten, so soll man davon jünger werden, trinkt man vom Wasserlauf links unten, so wird man Zwillinge bekommen, und der obere Wasserlauf soll eine segnende Wirkung haben.

Diese künstliche Anlage zeigt den Respekt, den die Inka vor der Natur hatten, aber auch die Herrschaft über sie.

Ein Bauerndorf in etwa 10 km Entfernung trägt ebenfalls den Namen der Tempelruine.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tambo Machay – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

-13.480972222222-71.964861111111Koordinaten: 13° 28′ 51,5″ S, 71° 57′ 53,5″ W