The Passenger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Für weitere Bedeutungen siehe die Begriffsklärungsseite Passenger.
The Passenger
Iggy Pop
Veröffentlichung

1977

Länge 4:44
Genre(s) Alternative Rock
Text Iggy Pop
Musik Ricky Gardiner
Verlag(e) RCA
Album Lust for Life
Coverversion
1987 Siouxsie and the Banshees

The Passenger ist einer der bekanntesten Songs des US-amerikanischen Rock-Musikers Iggy Pop. Das Stück erschien zum ersten Mal auf dem Album Lust for Life im Jahr 1977 sowie auf der B-Seite der einzigen Single-Auskopplung des Albums Success und wurde vielfach gecovert. The Passenger wird seit der Reunion und US-Tournee von Iggy Pop and The Stooges wieder von zahlreichen Radiosendern gespielt. Pitchfork Media nahm den Titel 2008 in die als Buch erschienene Liste der Pitchfork 500: Our Guide to the Greatest Songs from Punk to the Present auf.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Song entstand während der Zeit, als Iggy Pop zusammen mit David Bowie in Berlin lebte und sich langsam von seinen Drogen- und Alkoholexzessen erholte. Auf Betreiben Bowies, der seit Anfang der 1970er mit Pop zusammen produzierte und stellenweise auch dessen Musik arrangierte und Backgroundgesang beisteuerte, erhielt Pop einen Plattenvertrag. So entstanden die beiden Alben The Idiot und Lust for Life, die seinen internationalen Durchbruch als Solokünstler bedeuteten. Die Idee zum Text von The Passenger hatte Iggy Pop, der sagt, er sei durch ein Gedicht von Jim Morrison inspiriert worden, in dem das moderne Leben mit einer Autofahrt verglichen wird, bei der man alles beobachten könne, aber nicht aus- sondern nur umsteigen. Die Fotografin Esther Friedman aus Mannheim, mit der Iggy Pop 7 Jahre zusammen war, gab in einem Interview an, dass ihm die Inspiration für das Lied während seiner vielen Fahrten mit der Berliner S-Bahn kam.[1][2][3]

Die Musik von The Passenger stammt von dem Beggar’s-Opera-Gitarristen Ricky Gardiner, der auch den sich ständig wiederholenden typischen Gitarrenriff des Stücks einspielte. Den Refrain bildet ein kontinuierlich gescattetes „La-la“, im Original gesungen von David Bowie.

1998 wurde The Passenger in Großbritannien nach einem TV-Werbespot für den Toyota Avensis wiederveröffentlicht und erreichte Platz 22 der britischen Charts. Außerdem fand der Song Verwendung für einen prämierten Werbespot der Bierbrauerei Guinness und diente als Soundtrack verschiedener Filmproduktionen, so z. B. in The Weather Man, Jarhead, 23 – Nichts ist so wie es scheint, 24 Hour Party People oder dem digitalen Animationsfilm Waking Life.

Coverversionen (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. “Modern life is a journey by car. The Passengers change terribly in their reeking seats, or roam from car to car, subject to unceasing transformation. Inevitable progress is made toward the beginning […], as we slice through cities, whose ripped backsides present a moving picture of windows, signs, streets, buildings.” – Jim Morrison: Notes on Vision aus: The Lords and the New Creatures, 1969
  2. Joe Ambrose: Gimme Danger: The Story Of Iggy Pop. Omnibus Press, 2008, ISBN 978-1-84772-116-7, S. 186.
  3. http://www.zeit.de/2013/09/Iggy-Pop-Berlin-Esther-Friedman