The Skatoons

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Skatoons
Offizielles Logo
Offizielles Logo
Allgemeine Informationen
Genre(s) Ska-Punk
Gründung April 1999
Website http://www.skatoons.de/
Aktuelle Besetzung
Chrisch
Lars
Michi
Kai
Sven
Inga
Saxophon
Tobi
Holle
Tobe
Gitarre & Backvocals
Henning
Ehemalige Mitglieder
Bass
Tim Grunwald
Bass
Florian Speer (jetzt Revolverheld)
Bass
Jan
René

The Skatoons sind eine Ska-Punk-Band aus Hamburg, die 1999 gegründet wurde.

Die Band besteht in der Grundformation aus einem Sänger, zwei Gitarristen, einem Bassist, vier Bläsern, einem Drummer und einem Percussionist. Ihre Texte sind meist deutsch.

Bandinfo[Bearbeiten]

Nachdem sich die Bands Pennerschickeria und ARD 1999 aufgelöst hatten, formierte sich aus den übrig gebliebenen Musikern die Band The Skatoons.

Anfang 2000 wurde der Bläsersatz mit Trompete (Holle) und Posaune (Tobe) vervollständigt. Es folgten ein erstes Demo-Tape und eine Demo-CD.
Bis 2001 wurden zahlreiche Konzerte u.a. mit Mothers Pride und Mark Foggo gespielt. Im selben Jahr werden Studioaufnahmen begonnen, aber wegen des Ausstiegs von Bassist Jan nicht beendet.

Im April 2002 ist die Suche nach einem neuen Bassisten mit dem Einstieg von Flo beendet, es werden wieder Konzerte gegeben (in Hamburg, Berlin, Cloppenburg, Mannheim, Fehmarn, Bielefeld).

Mitte des Jahres 2003 begab sich die Band wieder ins Studio (ALIEN NETWORK) und produzierte das Debütalbum Einmal Ska und zurück, welches im Oktober 2004 von Mad Butcher Records auf CD und LP veröffentlicht wurde. Es folgten zahlreiche Konzerte mit Bands wie No Respect, Scrapy und Normahl.

The Skatoons 2013 beim Ruhrpott Rodeo

Im Jahr 2005 geriet die Band durch einen Tourbusunfall in finanzielle Schwierigkeiten. Auch musste ein neuer Proberaum gefunden werden, was zusätzliche Schwierigkeiten verursachte. Bassist Flo wechselte zu Revolverheld und wurde durch Tim ersetzt. Am 18. Juni wurde im Hamburger White-Noise-Studio eine Live CD aufgenommen, die bis heute noch nicht veröffentlicht wurde. Es folgten einige Konzerte von Husum bis nach Genf in der Schweiz, u. a. mit den Guano Apes und Sondaschule. Am 5. Januar 2007 erschien das neue Album Am Arsch die Räuber. Kurz darauf verlässt Tim die Band und wird durch Kai ersetzt, der bereits auf der ersten Skatoons-Tour Ende 2006 als Aushilfe am Bass mit dabei war. Es folgen zahlreiche Konzerte im gesamten Land mit dem neuen Album im Gepäck.

Am 20. März 2009 gab die Band bekannt, ihr drittes Album voraussichtlich im Oktober 2009 veröffentlichen zu wollen. Geplant ist zudem eine Frühjahrstour, unter dem Motto Abwracken Tour 2009, von April 2009 bis Mai 2009, auf der bereits erste Lieder des neuen Albums gespielt werden. Die neue Platte High Noon am Hansaplatz wurde am 22. Januar, begleitet von 2 Release-Konzerten in der Markthalle Hamburg, veröffentlicht. Im März 2010 startete die Tour zum neuen Album.

Diskografie[Bearbeiten]

  • 1999: The Skatoons – DemoTape MC
  • 1999: The Skatoons – Erstausgabe / SE CD-R
  • 2003: The Skatoons – Einmal Ska und zurück CD/LP
  • 2007: The Skatoons – Am Arsch die Räuber CD/LP
  • 2010: The Skatoons – High Noon am Hansaplatz CD/LP

Samplerbeiträge:

  • 2002: Sampler – Wellenbrecher 2 CD
  • 2003: Sampler – Banana Hits CD
  • 2003: Sampler – Fixstern Bleibt!
  • 2004: Sampler – Skannibal Party Vol.4 CD
  • 2005: Split EP – Four Of A Kind CD
  • 2006: Sampler – Hansepunx Hamburg 06 CD/LP
  • 2006: Sampler – From Punk To Ska Vol.3 CD
  • 2006: Sampler – Rat-Sharp Ska CD
  • 2008: Sampler – Wir sind Rock'n'RollKids CD
  • 2008: Sampler – A Tribute To Soilent Grün CD
  • 2009: Sampler – Zaunpfahl Tribute Sampler CD

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: The Skatoons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien