Thesaurismose

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bei einer Thesaurismose (früher Thesaurose) – von griech.: thesaurisma (Schatz, Vorrat) – oder Speicherkrankheit handelt es sich um eine Synthese oder Abbau betreffende Stoffwechselstörung. Jede Krankheit dieser Gruppe verursacht eine Anhäufung eines spezifischen Stoffwechselprodukts mit einem spezifischen Verteilungsmuster im Körper.

Speicherkrankheiten können erblich erworben oder durch exogene Einflüsse begünstigt werden.

Beispiele:

Weblinks[Bearbeiten]

Gesundheitshinweis Dieser Artikel bietet einen allgemeinen Überblick zu einem Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte hierzu diese Hinweise zu Gesundheitsthemen beachten!