Thingiverse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thingiverse
http://www.thingiverse.com
Motto This is a place to share digital designs that can be made into real, physical objects. Let's create a better universe, together!
Beschreibung offene Datenbank für CAD-Dateien von via CNC-Technik umsetzbaren 3-D-Objekten
Registrierung optional
Sprachen Englisch
Eigentümer Makerbot Industries
Urheber Zach „Hoeken“ Smith, Bre Pettis
Erschienen November 2008
Status aktiv

Thingiverse.com (meist nur Thingiverse genannt) ist eine Website, deren Aufgabe darin besteht, benutzerproduzierte digitale Design-Daten zu sammeln und auszutauschen. Hauptsächlich werden als Open Source- (CC- und GPL)-lizenzierte Dateien veröffentlicht. Die Benutzer wählen den Lizenztyp ihrer Wahl aus und ordnen sie den Daten zu, die sie mit anderen Benutzern teilen wollen (vergleichbar mit dem Lizenzierungssystem bei Vimeo oder Flickr). 3D-Drucker, Laser-Cutter, CNC-Fräsen und andere Maschinen können benutzt werden, um die bei Thingiverse.com zur Verfügung gestellten Dateien physisch umzusetzen. Die Plattform ist weit verbreitet in der internationalen Bastler- und Do-It-Yourself-Szene. Ganz besonderen Erfolg und Bekanntheit erlangte es durch die Web-Communitys, die sich um die 3D-Drucker-Projekte RepRap und MakerBot versammeln.

Viele der zur Verfügung gestellten Daten auf Thingiverse dienen Reparaturzwecken.[1] Andere sind eigenständige Geräte und Maschinen, die sich Benutzer mit den o.g. Maschinen auf Basis der Dateien selbst herstellen können.[2]

Geschichte[Bearbeiten]

Thingiverse wurde im November 2008 von Zach Smith gegründet. Sie war als Schwesternprojekt zu Makerbot Industries gedacht, einem damals noch jungen 3D-Drucker-Hersteller.[3] Das Projekt wurde auf der Ars Electronica 2010 lobend erwähnt.[4]

Administration[Bearbeiten]

Die Website wird von Makerbot Industries gehostet und in Brooklyn, New York von dessen Gründern Zach „Hoeken“ Smith und Bre Pettis betrieben.

Open Source Hardware[Bearbeiten]

Das Projekt ist in die Open-Source-Hardware-Bewegung einzuordnen. Üblicherweise wird innerhalb der freien Hardware-Szene an spezifischen Projekten gearbeitet. Baupläne und Designs sind meist auf spezifische Materialien und Werkzeuge spezialisiert. Thingiverse bietet dagegen eine gemeinsame Plattform für verschiedenste technische Umsetzungen und Variationen der dort veröffentlichten Pläne und Modelle.[5][6] Beispielsweise sind diverse Variationen, Weiterentwicklungen und Derivate der RepRap-3D-Drucker auf Thingiverse zu finden.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. [1], Make and Mend: Thingiverse fixit roundup, Makezine.com by John Baichtal, 16. August 2010
  2. vgl. z.B. [2] Printable Clock von syvwlch, zuletzt besucht: 23. April 2011
  3. [3], Thingiverse.com Launches A Library of Printable Objects, Wired; GeekDad by John Baichtal, November 20, 2008
  4. [4], 2010 ARS Electronica | Prix Ars Electronica | Digital Communities | ANERKENNUNGEN
  5. [5], Prusa simplified mendel by prusajr
  6. [6], Duplo Brick to Brio Track adapter with snap-lock by Zydac