Tibiotarsus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Knochen des Vogelfußes. Der Tibiotarsus befindet sich oberhalb des Intertarsalgelenks.

Tibiotarsus (Mehrzahl: Tibiotarsi) ist der Unterschenkelknochen der Vögel und einiger Dinosauriergruppen, der aus der Verschmelzung des Schienbeins (Tibia) mit der oberen Reihe der Fußwurzelknochen (Tarsi: Astragalus und Calcaneus) hervorgegangen ist.

Eine als „Tibiotarsus“ bezeichnete Struktur findet sich auch bei den wirbellosen Gliederfüßern (Arthropoda). Innerhalb dieser Gruppe haben die Sackkiefler (Entognatha) und die Larven der Polyphaga einen Tibiotarsus.

Literatur[Bearbeiten]

  • G. Hummel: Anatomie und Physiologie der Vögel. Eugen Ulmer Verlag, Stuttgart 2000, ISBN 3-8001-2735-0