Tomasz Lenczewski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tomasz Bogumił Lenczewski (* 28. Dezember 1960 in Łódź) ist ein polnischer Genealoge, Autor, Jurist des kanonischen Rechtes und Antiquar.

Er wurde bekannt für die Fortschreibung der Genealogien polnischer Adelsgeschlechter (frühere Bearbeitung durch Jerzy Seweryn Graf Dunin-Borkowski u. Edward Borowski). Er verfasste eine größere Anzahl von Aufsätzen mit Themen aus den Bereichen der neuesten polnischen Geschichte u. geschichtlicher Hilfswissenschaften (Genealogie u. Biographie u.a.m.), veröffentlichte u.a. in „Zeszyty Historycze“, „Karta“, „Mars“, „Genealogisches Handbuch des Adels“ und „Rzeczpospolita“. Er hat zwei Söhne.

Ausbildung[Bearbeiten]

1981–1987 Studium mit Magisterabschluss an der Fakultät des Kanonischen Rechts der Akademie der Katholischen Theologie in Warschau.

Werke[Bearbeiten]

  • Genealogie der titulierten Adelsgeschlechter in Polen, Bd. 1 („Genealogie rodów utytułowanych w Polsce, t. I“ ; Oficyna Wydawnicza „Adiutor” 1997).
  • Russoccy Wappen Zadora. Monographische Skizze des Geschlechtes („Russoccy herbu Zadora. Zarys monografii rodu“ ; Oficyna Wydawnicza „Adiutor” 2005).

als Verfasser[Bearbeiten]

  • „Genealogien kurländisch-ritterschaftlicher Geschlechter die bisher weder im Genealogischen Handbuch der Baltischen Ritterschaften, Teil Kurland, noch im Genealogischen Handbuch des Adels erschienen sind“ (Vereinigten Kurländischen Stiftungen im Auftrag der Kurländischen Ritterschaft 2004).
  • Szylchra Trzebińscy von Trzebinia Wappen Abdank: Monographische Skizze des Geschlechtes („Szylchra Trzebińscy z Trzebini herbu Abdank Odmienny : szkic genealogii rodu“; Oficyna Wydawnicza „Adiutor” 2007).

Aufsätze[Bearbeiten]

u.a.:

Mitgliedschaft in Vereinen[Bearbeiten]

  • 1991-1992 Gründungsmitglied und stellvertretender Vorsitzender der Gesellschaft für polnische – südafrikanische Freundschaft.
  • Er ist Consultant für Fragen der Genealogie des Polnischen Adelsverbandes (Zwiazek Szlachty Polskiej).

Bibliographie[Bearbeiten]

  • Woreyd Almanach, Warschau 2002, S. 231.
  • Sekrety i kłamstwa (Geheimnisse und Lügen). mit Tomasz Lenczewski, Historiker und Genealoge, spricht Maja Narbutt [in:]"Rzeczpospolita", nr 139: 16 VI 2007, s. A13 (Plus Minus).

Weblinks[Bearbeiten]