Touro-Synagoge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Touro Synagoge

Die Touro-Synagoge ist die älteste Synagoge in den Vereinigten Staaten sowie die einzige Synagoge, die aus der Kolonialzeit erhalten blieb. Sie befindet sich in Newport, Rhode Island, USA.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Jahre 1658, kamen die ersten jüdischen Siedler nach Newport, Rhode Island. Etwa 15 Familien kamen von Barbados, wo bereits Jahrzehnte vorher eine jüdische Gemeinde entstanden war. Diese kamen ursprünglich aus Spanien und Portugal. 1677 wurde ein jüdischer Friedhof in Newport errichtet.

Kolonialzeit[Bearbeiten]

Anfang des 18. Jahrhunderts gewann die Gemeinde an Bedeutung. 1758 wurde die Errichtung einer neuen Synagoge beschlossen. Die Planungen der Synagoge wurden vom anerkannten britischen Architekten Peter Harrison durchgeführt. Der Bau der Synagoge begann 1759, m Jahre 1762 wurde die Synagoge fertiggestellt.

Nach der Unabhängigkeitserklärung 1776[Bearbeiten]

Aufgrund des Amerikanischen Unabhängigkeitskrieges verlor Newport an Bedeutung, das vorher einen ähnlichen Wohlstand wie Boston und New York hatte, und es sank die Mitgliederzahl der jüdischen Gemeinde. Infolgedessen wurde die Gemeinde schließlich zu klein, um die Synagoge betreiben zu können. Letztendlich sah man sich gezwungen die Synagoge aufzulösen und der orthodoxen jüdischen Gemeinde Shearith Israel in New York die Torarollen zu übergeben. Genutzt wurde die Synagoge nur noch zu höchsten Feiertagen und Begräbnissen. Erst ab 1850 wurde die Synagoge wieder gelegentlich genutzt. Insbesondere durch Einwanderer aus Osteuropa konnte die jüdische Gemeinde wiederbelebt und schließlich die Synagoge im Jahre 1883 wiedereröffnet werden.

Literatur[Bearbeiten]

  • Kerry M. Olitzky: The American Synagogue. A historical dictionary and sourcebook. Greenwood Press, Westport, Conn. 1996, ISBN 0-313-28856-9.

Weblinks[Bearbeiten]

41.489444-71.311944Koordinaten: 41° 29′ 22″ N, 71° 18′ 43″ W