Tran-Dynastie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Tran-Dynastie war eine vietnamesische Herrscherdynastie, die in Vietnam von 1225 bis 1400 regierte. Hauptstadt der Dynastie war Thang Long, das heutige Hanoi. Sie führte mehrere Reformen durch, nach denen Vietnam eine kulturelle Blütezeit erlebte.

Zu den Leistungen der Tran-Dynastie gehört auch die erfolgreiche Abwehr der einst mächtigsten mongolischen Invasionsheere (1258, 1284 und 1287), deren Ansturm kein anderes Reich, auch nicht das mächtige China, gewachsen war. Der Sieg ist auf die Entschlossenheit und Kriegkunst des Generals Trần Hưng Đạo, der noch heute in vielen Tempeln verehrt wird, zurückzuführen.

Siehe auch[Bearbeiten]