Transcoder and Rate Adaptation Unit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Transcoder and Rate Adaption Unit (TRAU; deutsch: Transcodierungseinheit) ist Bestandteil der Infrastruktur eines GSM-Mobilfunknetzes und hat die Aufgabe, die mit einer niedrigen Datenrate arbeitenden Nutzkanäle der Funkschnittstelle in 64 kBit/s-Kanäle der festen Netzinfrastruktur und umgekehrt zu wandeln. Sie wird dafür von dem Mobilfunksender (Base Transceiver Station| (BTS)) gesteuert, dem sie logisch zugeordnet ist.

Die Transcodierungseinheiten liegen physikalisch im GSM-Netz im Base Station Controller (BSC) und im UMTS-Netz in der Mobilfunkvermittlungsstelle (Mobile-services Switching Centre (MSC)) und können darin die 64 kBit/s- Kanäle im Submultiplex nutzen, zum Beispiel mit 4 Sprach-Vollratekanäle je einem 64 kBit/s-Kanal.

Siehe auch[Bearbeiten]