Trugschluss der Komposition

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Trugschluss der Komposition (auch Trugschluss der Verallgemeinerung, lateinisch fallacia compositionis) bezeichnet in der traditionellen Logik den falschen Schluss von den Einzelteilen auf das Ganze. Beispiel: „Atome sind farblos. Diese Rose besteht aus Atomen. Also ist diese Rose farblos.“[1]

Selbst wenn sich die Aussage in den Prämissen auf jedes einzelne Element einer Gesamtheit bezieht, ist die Schlussfolgerung der Aussage auf die Gesamtheit selbst oft unzulässig.

Der gegensätzliche Begriff, der falsche Schluss vom Ganzen auf seine Teile, heißt Trugschluss der Division.

Sinnverwandt mit diesem Trugschluss ist der logische Fehler Sensus compositi et divisi.

Beispiele[Bearbeiten]

  • Jede dieser Blumen ist wunderschön. Zusammen ergeben sie einen wunderschönen Strauß.[1]
  • Die bestmögliche Fußballmannschaft besteht aus den elf besten Einzelspielern.[1]
  • Natrium ist giftig, Chlor ist giftig, deshalb ist Natriumchlorid giftig.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d Normand Baillargeon: A Short Course in Intellectual Self-Defense: Find Your Inner Chomsky. Seven Stories Press 2007, S. 73