Ulrich Schubert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ulrich Schubert

Ulrich Sigmar Schubert (* 17. Juli 1969 in Tübingen) ist Professor für Organische und Makromolekulare Chemie der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Er ist weiterhin Vorstandsvorsitzender der Kultur- und Sozialstiftung Internationale Junge Orchesterakademie (IJOA) und Intendant des Bayreuther Osterfestivals.

Leben[Bearbeiten]

Seine musikalische Ausbildung als Klarinettist erhielt er in Frankfurt, Richmond und Tampa (beide USA). Kammermusikkurse führten ihn zum Abegg-Trio, Hagen-Quartett, Amadeus-Quartett, Prof. Jan Doormann und Prof. Francois Benda. Er konzertierte in Europa und den USA.

1993 gründete er die Konzertreihe „Forum Junger Musiker“ in Bayreuth, die seitdem Kammermusikkonzerte im Markgräflichen Opernhaus Bayreuth durchführt. Ein Jahr später gründete er die Internationale Junge Orchesterakademie (IJOA) zusammen mit Andreas Göldel, August Everding und Sir Charles Mackerras. 1995 rief er das Bayreuther Osterfestival ins Leben.

Von 2000 bis 2007 war Schubert Lehrstuhlinhaber für Makromolekulare Chemie und Nanowissenschaften an der Eindhoven University of Technology und Mitglied des Management-Teams des Dutch Polymer Institutes (DPI). Seit dem Sommersemester 2007 hat er den Lehrstuhl für Organische und Makromolekulare Chemie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena inne und ist Scientific Chairman des Bereiches HTE im Dutch Polymer Institute.

Ulrich Schubert studierte Chemie und Biochemie in Frankfurt, Bayreuth und Richmond, USA, promovierte in Bayreuth und habilitierte in München. Sein Forschungsschwerpunkt ist die makro- und supramolekulare Chemie, welche neue Materialien hervorbringt mit Anwendungspotential u.a. in Medizin, Optik und Biowissenschaften.

Von Schubert stammen über 530 Publikationen, zwei Bücher, zwei Lehrbücher und 18 Patente.

Weblinks[Bearbeiten]