Ulrika Bergman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ulrika Bergman Curling
Voller Name Ulrika Bergman
Geburtstag 11. Juni 1975
Geburtsort Sveg, Schweden
Karriere
Nation SchwedenSchweden Schweden
Verein Svegs Curlingklubb
Spielposition Alternate
Spielhand rechts
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
WM-Medaillen 2 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
EM-Medaillen 2 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
J-WM-Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 2 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
Gold 2006 Turin
Curling-WeltmeisterschaftVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
Gold 2005 Paisley
Gold 2006 Grande Prairie
Curling-EuropameisterschaftVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
Silber 1999 Chamonix
Gold 2004 Sofia
Gold 2005 Garmisch-Partenkirchen
Curling-JuniorenweltmeisterschaftenVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
Bronze 1994 Sofia
Silber 1995 Perth
Bronze 1996 Red Deer
letzte Änderung: 31.03.2008

Ulrika Bergman (* 11. Juni 1975 in Sveg) ist eine schwedische Curlerin.

Sie gehört dem Svegs Curlingklubb an. Seit 2004 ist sie Ersatzspielerin für das Team von Anette Norberg. Zuvor spielte sie mit zusammen mit der zweifachen Weltmeisterin Margarethe Lindahl.

Seit ihrem Debüt hat Bergman schon 2 Mal die Europameisterschaft und 2 Mal die Weltmeisterschaft im Curling gewonnen.

Als Alternate des schwedischen Curlingteams mit Skip Anette Norberg, Third Eva Lund, Second Cathrine Lindahl und Lead Anna Svärd gewann Bergman 2006 die olympische Goldmedaille in Turin. Im Finale setzte sich die Mannschaft mit 7:6 Steinen gegen die Schweiz durch.

Erfolge[Bearbeiten]

  • Olympische Spiele: Gold 2006
  • Weltmeisterschaften: Silber 2002, Gold 2005, Gold 2006
  • Europameisterschaften: Silber 1999, Gold 2004, Gold 2005
  • Junioren-Weltmeisterschaften: Bronze 1994, Silber 1995, Bronze 1996

Weblinks[Bearbeiten]