Universal Wrestling Federation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Universal Wrestling Federation (UWF) ist der Name von drei ehemaligen, voneinander unabhängigen Wrestling-Organisationen aus den Vereinigten Staaten resp. Japan.


UWF (Bill Watts)[Bearbeiten]

In den 1950er Jahren gründete Leroy McGuirk eine Wrestling-Promotion, die den Namen NWA Tri-State Wrestling trug.

Einer der erfolgreichsten Wrestler dieser Liga war „Cowboy“ Bill Watts. Watts hatte schließlich Mitte der 1970er Jahre im gesamten Wrestlinggeschäft einen gewissen Einfluss gewonnen und kaufte McGuirk 1979 die Liga NWA Tri-State ab. Er reorganisierte die Liga in die neue Promotion Mid-South Wrestling und verließ den Dachverband der NWA. Dennoch trat der amtierende NWA-Champion regelmäßig bei Mid-South an.

Watts erreichte in der Folgezeit eine Kooperation mit dem texanischen Wrestling-Promotor Paul Boesch, die es ihm ermöglichte, seinen Einfluss auszudehnen. In den frühen 1980er Jahren erreichten die Shows von Mid-South Wrestling mehrere Tausende bzw. bei Großveranstaltungen sogar Zehntausende von Zuschauern.

Mitte der 1980er Jahre wurde Mid-South Wrestling in Universal Wrestling Federation umbenannt und Watts begann, diese Liga nun landesweit zu etablieren. Ted Turner ermöglichte der UWF nun, ihr Show-Format über seinen Sender „SuperStation TBS“ landesweit zu verbreiten und als Alternative der langsam zum Wrestling-Marktführer aufsteigenden WWF darzustellen.

Jim Crockett Jr. kaufte schließlich die Senderechte auf, was das Ende der Fernsehpräsenz der UWF bedeutete. 1986 versuchte Bill Watts ein letztes Mal seine UWF vor dem Untergang zu retten. Aber bereits am 9. April 1987 musste er seine Liga an Jim Crockett abtreten, der sie noch im Dezember des gleichen Jahres in seine Promotion, Mid-Atlantic Championship Wrestling, eingliederte. Die Angestellten dieser Promotion wurden später in die WCW überführt und dort eingegliedert.

UWF (Herb Abrams)[Bearbeiten]

Nach dem Ende der von Bill Watts aufgebauten Universal Wrestling Federation, gründete 1990 der Promotor Herb Abrams in Kalifornien eine Wrestling-Organisation des gleichen Namens. Das war möglich, da es Bill Watts seinerzeit versäumt hatte, sich die Namensrechte schützen zu lassen. Der Sitz der neuen UWF befand sich in Los Angeles.

Abrams verstand es, für seine Liga große Namen zu verpflichten. So traten bei ihm unter anderem Paul Orndorff, Mick Foley und Terry Gordy auf. Besonders bekannt und Ertragsreich wurde die bewusst brutal angelegte Fehde zwischen „Dr. Death“ Steve Williams und Paul Orndorff, in der regelmäßig auch Foley und Gordy eingriffen.

Die Liga war mit ihrem TV-Format „Fury Hour“ auch im landesweiten Fernsehen vertreten und dort auch einigermaßen erfolgreich, aber ein für 1991 angesetzter Pay-Per-View floppte. Damit hatte sich die Liga überschuldet und geriet nun langsam in die Bedeutungslosigkeit, zumal die großen Namen wegblieben.

1994 wurde die letzte Großveranstaltung der Liga, der „Blackjack Brawl“ veranstaltet, die sich allerdings für die Liga zu einer Katastrophe entwickeln sollte. Herb Abrams hatte sich für diese Veranstaltung privat völlig verschuldet und gedachte mit dieser Veranstaltung seine Liga wieder zu sanieren. Aber nachdem zu dieser Veranstaltung kaum Zuschauer kamen, musste Abram noch im selben Jahr Konkurs anmelden und seine Promotion schließen.

Am 23. Juli 1996 verstarb der inzwischen schwer drogenabhängige Herb Abram an einer Überdosis.

UWF Japan[Bearbeiten]

1984 gründeten japanische Wrestler, die sich gerade von New Japan Pro Wrestling getrennt hatten, eine neue Promotion, die ebenfalls den Namen Universal Wrestling Federation (UWF Japan) trug und die stilistisch einen neuen Weg ging. Die neue Liga favorisierte vor allem asiatischen Kampfsportarten. 1986 wurde diese Promotion eingestellt.

1988 wurde die Liga unter dem Namen Reborn UFW reaktiviert und zwei Jahre weitergeführt. 1990 erfolgte dann die erneute Einstellung der Wrestling-Promotion.

Nach einjähriger Pause wurde die Liga 1991 als UWF International (UWFi) erneut reaktiviert und bis 1996 fortgeführt. Danach wurde auch diese Promotion endgültig eingestellt.