Upernavik Museum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Upernavik Museum
Upernavik old church 2007 06 02.jpg
Das Hauptgebäude des Museums – die alte Kirche
Daten
Ort Upernavik
Art Freilichtmuseum

Das Museum in Upernavik ist das nördlichste Freilichtmuseum der Welt und das älteste in Grönland. Es wurde Anfang der 1950er Jahre von den beiden Dänen Andreas Lund-Drosvad und Helge Knudsen gegründet. Hauptgebäude des Museums ist die im Jahr 1839 erbaute alte Kirche mit einem Turm von 1882. Sie wurde bis 1925 als Kirche und danach bis 1951 als Versammlungsraum für den Stadtrat genutzt. Danach diente sie Lund-Drosvad als Ausstellungsgebäude für seine private Sammlung. Im Inneren ist die Ausstattung aus der Zeit der Ratsversammlungen erhalten.

Weiterhin besitzt das Museum den Nachbau einer traditionellen Inuit-Winterhütte aus Steinen und Torf und fünf Gebäude aus der Kolonialzeit, in denen viele Gegenstände – meist Jagdausrüstungen – gezeigt werden, die ihm von der Bevölkerung überlassen wurden. Im alten Laden wird eine Ausstellung zu Kajaks und Umiaks gezeigt. In der Böttcherei aus dem Jahr 1848 wurde eine Künstlerwohnung eingerichtet. Das ehemalige Haus des Kolonialverwalters wird für wechselnde Ausstellungen genutzt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Upernavik Museum – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

72.780555555556-56.149444444444Koordinaten: 72° 46′ 50″ N, 56° 8′ 58″ W