Urchin Tracking Monitor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Urchin Tracking Monitor (auch Urchin Tracking Module genannt) ist ein Verfahren von Google Analytics, um das Benutzerverhalten auf Webseiten zu analysieren. Es basiert auf mehreren verschiedenen Cookies, die jeweils unterschiedliche Aufgaben besitzen. Durch das kombinierte Auswerten der einzelnen Cookies kann eine genaue Statistik erstellt werden, um beispielsweise festzustellen, wie oft ein Besucher eine entsprechende Webseite besucht, welche Seiten wie oft aufgerufen wurden, wie lange er sich darauf aufgehalten hat und welche Navigationsschritte er auf der Seite durchgeführt hat.

Die unterschiedlichen Cookies[Bearbeiten]

Zur Analyse des Benutzerverhaltens kommen verschiedene Cookies zum Einsatz: [1][2]

Name Lebensdauer Inhalt, Bedeutung und Funktion des Cookies
__utma unbegrenzt Dieser Cookie beinhaltet die Informationen darüber, wann der Besucher das erste Mal auf der Seite war, wie oft er sie besucht hat und wann er sie das letzte Mal aufgerufen hat.
__utmb bis zum Ende der Session Dieser Cookie enthält einen Zeitstempel wann der Besucher die Seite aufgerufen hat. Zusammen mit __utmc kann dieser Cookie Auskunft über die Aufenthaltsdauer des Besuchers auf einer Seite geben.
__utmc 30 Minuten Dieser Cookie enthält einen Zeitstempel wann der Besucher die Seite verlassen hat. Zusammen mit __utmb kann dieser Cookie Auskunft über die Aufenthaltsdauer des Besuchers auf einer Seite geben.
__utmk unbegrenzt Dieser Cookie beinhaltet einen Hashwert über alle hier genannten UTM-Cookies.
__utmv unbegrenzt Dieser Cookie ist für individuelle Inhalte gedacht, kann frei belegt werden und dient somit der Steuerung benutzerdefinierter Analysen.
__utmx 2 Jahre Dieser Cookie beinhaltet Werte des Google Website Optimizers[3].
__utmz 6 Monate Dieser Cookie beinhaltet Informationen darüber, woher der Besucher kam bevor er die zu analysierende Seite aufgerufen hat. Darin können beispielsweise Informationen über Suchmaschinen und die dort eingegebenen Suchbegriffe gespeichert sein oder wo auf der Erde sich die aufrufende IP-Adresse befindet.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatFrom __utma to __utmz (Google Analytics Cookies). 27. Februar 2008, abgerufen am 2. November 2009.
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatUTMCookie API. 4. Dezember 2008, abgerufen am 4. November 2009.
  3. http://www.google.com/websiteoptimizer