VTK

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
VTK
Entwickler Kitware Inc.
Aktuelle Version 6.0.0
(12. Juni 2013)
Betriebssystem alle Unices sowie Linux, Mac OS X, Windows
Kategorie Wissenschaftliche Visualisierung, Programmbibliothek
Lizenz BSD-artige
Deutschsprachig nein
http://vtk.org

Das Visualization Toolkit (VTK) ist eine Open-Source-C++-Klassenbibliothek, die besonders geeignet ist für die 3D-Computergrafik mit einem Augenmerk für die wissenschaftliche Visualisierung.

Entstanden ist VTK in einer Forschungsabteilung des Unternehmens General Electric. Anfangs diente VTK zur Visualisierung von Bilddaten bildgebender Verfahren (Patent des Marching Cubes Algorithmus), wurde aber schon bald in seinem Anwendungsgebiet erweitert. Die von Will Schroeder, Ken Martin und Bill Lorensen gegründete Firma Kitware leitet heute die Entwicklung von VTK.

VTK besteht aus über 700 Klassen. Es ist mittlerweile sehr groß geworden und umfasst mehr als 1.000.000 Zeilen C++-Code. Der Zugriff auf VTK ist (neben C++) auch mittels Tcl/Tk, Java, Python und .Net möglich.

Patente[Bearbeiten]

Das Patent für den Marching Cubes Algorithmus endete am 5. Juni 2005.

Literatur[Bearbeiten]

  • The Visualization Toolkit: An Object-Oriented Approach to 3D Graphics, ISBN 1-930934-12-2
  • The Visualization Toolkit: User's Guide, ISBN 1-930934-13-0
  • M. Firuziaan, O. Martins: 3D-Visualisierung mit VTK, Linux Enterprise, 03/2002

Weblinks[Bearbeiten]